Roetgen/Stolberg: Zweimal geblitzt: Mit 165 statt 70 Sachen durch die Eifel

Roetgen/Stolberg: Zweimal geblitzt: Mit 165 statt 70 Sachen durch die Eifel

Zum Auftakt der neuen Motorradsaison hat die Aachener Polizei am Sonntag in der Eifel die Geschwindigkeit kontrolliert. Zahlreiche Zweiradfahrer wurden erwischt - allerdings noch deutlich mehr Autofahrer. Der Rekordhalter wurde innerhalb einer Viertelstunde gleich zweimal mit gewaltigen Überschreitungen gemessen. Sein Spitzenwert: 165 statt 70 Kilometer pro Stunde.

Insgesamt hielten sich nach Auskunft der Polizei vom Montag zwölf Biker nicht an die zulässige Geschwindigkeiten; sieben von ihnen waren so schnell, dass sie eine Strafanzeige erhalten. Der schnellste war anstatt der erlaubten 70 mit 112 km/h unterwegs.

Die Zweiradfahrer waren allerdings nicht die einzigen Verkehrssünder: 157 Autofahrer fuhren zu schnell; 17 von ihnen müssen mit einer Anzeige rechnen.

Auf der Hahner Straße in Simmerath fuhr ein Autofahrer sogar gleich zwei Mal kurz hintereinander in die Messstelle. Um kurz nach 12 Uhr wurde er mit 138 anstatt der erlaubten 70 km/h in Fahrtrichtung Lammersdorf gemessen. Keine Viertelstunde später fuhr er mit gemessenen 165 km/h in die Gegenrichtung Mulartshütte. Auch ihm droht nun ein Bußgeld und Fahrverbot.

(red/pol)