Nordeifel: Zwei Unfälle auf den Eifelstraßen

Nordeifel: Zwei Unfälle auf den Eifelstraßen

Gleich zweimal gab es am Sonntag auf den Eifelstraßen Unfälle mit hohem Sachschaden sowie einer verletzten Beifahrerin.

Bei einem Alleinunfall wurde um 13.20 Uhr die 61-jährige Beifahrerin eines Pkw verletzt. Der 75-jährige Pkw-Fahrer befuhr die Hahner Straße in Richtung Mulartshütte, als er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug kam auf der Seite liegend im Straßengraben zum Stehen (siehe Bild). Die Verletzte wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 4000 Euro.

Unverletzt blieb ein 20-Jähriger aus Simmerath bei einem weiteren Alleinunfall am Sonntagabend. Er befuhr gegen 23.30 Uhr die K19 in Richtung Paustenbach. In einer leichten Rechtskurve kam er mit dem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Brückengeländer. Das Auto kam auf der Straße zum Stehen. Am VW Beetle entstand Totalschaden; insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf rund 12.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der junge Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Mehr von Aachener Zeitung