Kesternich/Steckenborn: Zwei Schulen wachsen beim Wandertag zusammen

Kesternich/Steckenborn: Zwei Schulen wachsen beim Wandertag zusammen

Bei sonnigem Wanderwetter gerieten am Montag zwei Schulen in Bewegung. Die Kinder der Schwalbenschule Kesternich, die gerade noch knapp zwei Wochen Schulbetrieb vor sich hat, wanderten morgens mit ihren Lehrerinnen über die Felder Richtung Strauch.

Genauso startete die GGS Steckenborn, die die meisten der Schwalbenschüler nach den Sommerferien aufnehmen wird, von ihrem Standort. Am Sportplatz Strauch trafen alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Schulbegleiter zusammen.

Die Kinder machten sich sofort bei Spaß und Spiel bekannt und tobten ohne Berührungsängste über das weitläufige Gelände. In der Zwischenzeit sorgten engagierte Eltern beider Schulen zusammen mit „Feuer & Eis“ für das leibliche Wohl der Schulgemeinde.

Nach der Stärkung mit Würstchen und Eis waren alle für den nun gemeinsamen Weg zur GGS Steckenborn gewappnet. Natürlich wurde vorher ein gemeinsames Foto aller Kinder gemacht. Dann zog eine fröhliche Schar von 150 Jungen und Mädchen laut erzählend und lachend zur Felderstraße. Nachdem die zukünftigen Schüler und Schülerinnen in der Aula willkommen geheißen wurden, durften die Steckenborner Kinder Patenschaften übernehmen und ihren neuen Mitschülern Schule und Klassenräume zeigen.

So wurden dem ein oder anderen schon Ängste vor dem neuen Schuljahr genommen und ein Gefühl des Willkommens vermittelt. Auf dem großen Schulgelände klang der Schulvormittag beim gemeinsamen Spiel und Erzählen aus, bevor alle müde und zufrieden in die Busse stiegen, zu Fuß den Heimweg antraten oder die OGS besuchten.

Beide Kollegien der Schulen lag es besonders am Herzen, für die Kinder mit dieser Gemeinschaftsveranstaltung etwas positives Neues zu schaffen. So wurde der unvermeidbar traurige Abschied von der Schwalbenschule zu einem positiven Neuanfang einer zukünftigen Steckenborner Schulgemeinschaft.

Mehr von Aachener Zeitung