Zuschuss aus Förderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen"

Am 22. September in der Kalltalschule : Erstes Lammersdorfer Heimatforum

Am 22. September findet in der Kalltalschule das erste Lammersdorfer Heimatforum statt, bei dem sich alle Dorfvereine präsentieren werden.

Mehr oder weniger plötzlich landeten von der Landesregierung in Düsseldorf stolze 2000 Euro in der immer knapp gefüllten Kasse des Lammerdorfer Ortskartells, worüber sich nicht nur Ortskartellvorsitzender Christoph Vormstein freute. Der betonte, dass man das Geld, da zweckgebunden, sinnvoll einsetzen wolle und am 22. September in der Kalltalschule das erste Lammersdorfer Heimatforum, bei dem sich alle Dorfvereine präsentieren werden, durchführen wolle. Das Ortskartell hatte sich am Förderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen" beteiligt und aus dem Topf "Heimatscheck" die vorgenannte Fördersumme erhalten.

Die Landesregierung fördert Initiativen und Projekte, die lokale und regionale Identität und Gemeinschaft und damit Heimat stärken. Ziel ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt deutlich sichtbar werden zu lassen. Das ist der Landesregierung bis 2022 insgesamt 150 Millionen Euro wert. Beim Heimatscheck will man jährlich tausend Projekte mit jeweils 2.000 Euro fördern.

Das wird nun auch in Lammersdorf der Fall sein, wo das Ortskartell am 22. September von 11 bis 15 Uhr allen Vereinen die Möglichkeit gibt, sich der Dorfbevölkerung zu präsentieren. In welcher Form dies geschieht, bleibt den Vereinen überlassen, wie Christoph Vormstein betont. Auf jeden Fall sind von der Freiwilligen Feuerwehr, über die Karnevalisten bis hin zum TuS Lammersdorf und dem Eifelverein alle dabei. Vormstein. „Beim ersten Lammersdorfer Heimatforum können alle Interessierten erfahren, welche Aktivitäten die Vereine anbieten. Darüber hinaus dient die Veranstaltung auch dazu, dass man sich kennen lernt."

Darüber hinaus kann man auch etwas über die Dorfgeschichte erfahren. Kurz nach Beginn der Veranstaltung und um 13 Uhr gibt Jürgen Siebertz einen unterhaltsamen Überblick auf die wichtigsten Meilensteine der Lammersdorfer Ortsentwicklung. Für die kleinen Gäste steht auch eine Hüpfburg zur Verfügung und natürlich hat man für Essen und Trinken gesorgt. „Es gibt auch Vegetarisches", merkt Vormstein ergänzend dazu an. Die gesamte Verpflegung schließlich aufgrund des Heimatschecks zu überaus günstigen Preisen. „Da bewegen wir uns auf Vorkriegsniveau", ergänzt Kassierer Franz-Josef Hammelstein dazu schmunzelnd. Dass darüber hinaus am „Kochherd" mit der Maigesellschaft um Andreas Mertens und David Müller, die „absoluten Profis" stehen, lässt die Sache noch verlockender werden. Leider wird der Ortskartellvorsitzende Vormstein sich den kulinarischen Genüssen nicht widmen können, da er sich bei der Veranstaltung auf Hochzeitsreise befindet.

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung