1. Lokales
  2. Eifel

Eicherscheid: Zirkus Brummkreisel verzauberte seine großen und kleinen Gäste

Eicherscheid : Zirkus Brummkreisel verzauberte seine großen und kleinen Gäste

30 Jahre Eicherscheider Kindergarten „Brummkreisel” - der rechte Anlass, dieses Jubiläum in fröhlich-buntem Rahmen zu begehen.

„Wir wollen ein zünftiges Sommerfest mit unseren Kindern und ihren Angehörigen feiern”, sagte Leiterin Dora Gehlen zum erfreulichen Treffen vor Ort, „der Erlös unserer Aktivitäten soll kriegstraumatisierten Kindern in Sarajevo und Tuzla zufließen.”

Zum Auftakt eines reichhaltigen Programms am Samstag hatte bereits tags zuvor eine gelungene „Generalprobe” stattgefunden: die Mädchen und Jungen durften ihre Großeltern einladen, ihre Tagesstätte kennenzulernen, es sich dort gemeinsam gut gehen zu lassen und Zirkusluft zu schnuppern.

Seit 1974 dabei

1974 begann Dora Gehlen als Praktikantin in der kreiseigenen Vorschuleinrichtung im Hause Eicherscheid 20, vier Jahre später übernahm sie deren Leitung. Im Verein mit ihrem Kollegium, den Erzieherinnen Sandra Schmitz, Wally Kockler und Ursula Walther, betreut sie inzwischen 57 Kinder. Seit Mitte vorigen Jahres, resümiert Gehlen, bewähre sich das Konzept „Offene Arbeit” im „Brummkreisel”. Seine didaktischen Inhalte: Verantwortungsbewußtsein und Selbstständigkeit der Jüngsten fördern und entwickeln.

„Pinocchio” zu Gast

In Zusammenarbeit mit dem beliebten Aachener Kinderzirkus „Pinocchio” und dessen „Direktor” Josef Steinbusch, im „bürgerlichen Beruf” Bewährungshelfer bei Gericht, und der Unterstufe der Eicherscheider Förderschule hatten die Initiatoren eine reichhaltige und wechselvolle Darbietungsfolge arrangiert.

Clown „Juppino” trieb seine Possen und reizte das Zwerchfell der Zuschauer, schmissige Musik und rhythmischer Tanz kleiner Zirkusprinzessinnen und Artisten fanden lebhaften Beifall. „Wir möchten dem Publikum gemütliche Stunden voller Frohsinn bereiten, und jeder soll mitmachen - aber ganz ohne Stress”, so der rundum erfüllte Wunsch der Veranstalter.

Eine gut bestückte Verlosung verhieß Glückspilzen sinnvolle und kindgerechte Preise, ein Luftballonwettbewerb erfüllte luftige Träume. Eine lecker sortierte Cafeteria und ein sprudelnder Getränkepavillon ließen keine Besucher darben. Auch ein stärkendes Mittagsmahl wurde ihnen geboten.

An Amüsementmangel, Hunger und Durst litten schließlich weder Klein noch Groß; denn auch eine gern angenommene Planwagenfahrt im Zuckeltrab gutmütiger Kaltblüter schmeichelte allen Lebensgeistern und machte Appetit auf mehr. Am Abend mochte das lustige „Brummkreisel”-Völkchen denn auch nur ungern Abschied nehmen und nach Hause gehen.