1. Lokales
  2. Eifel

Einruhr: Wohnung durch Feuer zerstört

Einruhr : Wohnung durch Feuer zerstört

In der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag wurde durch einen Zimmerbrand in Einruhr in der Franz-Becker-Straße eine komplette Wohnung zerstört.

„Verletzt wurde zum Glück niemand”, so Jürgen Weckmann, Pressesprecher der Gemeindefeuerwehr Simmerath am Freitag.

Rascheln im Babyfon

Gegen 3 Uhr wurde die Mutter von drei Kindern durch ein raschelndes Geräusch im Babyfon aus dem Schlaf gerissen. Als sie ihr Schlafzimmer verließ, bemerkte sie Flammen im Wohnzimmer.

Geistesgegenwärtig brachte die Frau sich und ihre Kinder sofort in Sicherheit und setzte den Notruf ab. Die Leitstelle in Simmerath alarmierte sofort die Löschgruppen Einruhr und Erkensruhr. Als diese kurze Zeit später am Einsatzort eintrafen, befand sich das im ersten Obergeschoss des Hauses gelegene Wohnzimmer bereits in Vollbrand. Es wurde daraufhin sofort durch den Einsatzleiter, den stellvertretenden Gemeindewehrleiter Gerd Hüpgen, die Drehleiter aus Simmerath nachgefordert.

Von aussen wurde über die Terrasse ein C-Rohr und durch das Fenster zum Wohnzimmer ein B-Rohr zur Brandbekämpfung durch die Helfer eingesetzt. Ebenfalls ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr zum Innenangriff vor.

Nach ca. 45 Minuten war das Feuer unter Kontrolle, so dass die Löschgruppe Erkensruhr wieder einrücken konnte. Die Nachlöscharbeiten zogen sich für die restlichen Einsatzkräfte der Löschgruppe Einruhr jedoch noch bis 7 Uhr in der Frühe des 1. Weihnachtstages hin. Insgesamt waren 22 Feuerwehrleute im Einsatz.

Die Brandursache konnte zum Zeitpunkt des Einsatzes noch nicht konkretisiert werden. Die Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf.