Woffelsbach: Woffelsbach: Guido Cremer neuer Löschgruppenführer

Woffelsbach : Woffelsbach: Guido Cremer neuer Löschgruppenführer

Der Elektroingenieur Guido Cremer ist neuer Löschgruppenführer der Löschgruppe Woffelsbach. Gemeinde-Wehrleiter Christian Förster übergab dem 51-jährigen Cremer im Haus Rurseeklänge die entsprechende Urkunde.

Während einer Feierstunde am vergangenen Freitag warf Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns einen Blick auf die Ausbildung des erfahrenen Feuerwehrmanns. Hermanns: „Am 25. Juni 1983 trat Guido Cremer in die Freiwillige Feuerwehr ein.“

Bereits der Vater des Woffelsbachers war Floriansjünger, und so fackelte auch der damals 17-Jährige nicht lange. Helfen, Brände löschen und Leben retten schrieb er sich auf die Fahne. Zur Laufbahnausbildung von Guido Cremer zählten Lehrgänge zum Truppmann, Truppführer, Gruppenführer, Zugführer und Führer von Verbänden. Zudem leistete er Fachausbildungen ab, darunter zum Atemschutzträger, Maschinist für Löschfahrzeuge, Sprechfunker und für Lagedarstellungssysteme.

Der bisherige Löschgruppenführer der Löschgruppe Woffelsbach, Arno Lauscher, übergibt den Stab an seinen Nachfolger Guido Cremer. Arno Lauscher bekleidet ab sofort gemeinsam mit Dirk Cremer den Posten des stellvertretenden Woffelsbacher Löschgruppenführers.

Neuer Zugführer

Die Löschgruppe Woffelsbach setzt sich aktuell aus 24 Aktiven zusammen, hinzu kommen elf Mitglieder in der Ehrenabteilung und drei Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Den Posten des stellvertretenden Zugführers des Löschzuges Rurberg-Woffelsbach gab Guido Cremer am Freitagabend ab. Neuer stellvertretender Zugführer ist Ralf Herrler, 53 Jahre und von Beruf Architekt.

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Simmerath setzt sich aus derzeit 340 Aktiven zusammen, die sich auf sechs Züge verteilen. Jeder Zug zählt zwei Löschgruppen. Stellvertretende Gemeinde-Wehrführer sind momentan Volker Stollenwerk und René Henn.

(gkli)
Mehr von Aachener Zeitung