Barrierefreie Angebote: Wildnis(t)räume im Nationalpark Eifel

Barrierefreie Angebote : Wildnis(t)räume im Nationalpark Eifel

Gemeinsam mit der Landesregierung Nordrhein-Westfalen präsentiert sich der Nationalpark Eifel noch bis Samstag, 29. September, auf der internationalen Fachmesse Rehacare für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege in Düsseldorf mit seinen barrierefreien Angeboten zum Naturerleben.

In Halle 3, Stand E32 informiert Tobias Wiesen, Koordinator für Barrierefreiheit von der Nationalparkverwaltung Eifel, rund um das Thema Barrierefreiheit im Nationalpark Eifel. „Die Rehacare bietet für uns eine hervorragende Möglichkeit, unsere barrierefreien Angebote zu bewerben“, so Wiesen.

Neu im Angebot: Das Nationalpark-Zentrum Eifel präsentiert nun erstmals seine mit Bestnoten von „Reisen für Alle“ zertifizierte barrierefreie Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“.

Auf 2000 Quadratmetern zieht die Ausstellung die Besucher mit Überraschungen beim Erleben des Nationalpark-Mottos „Natur Natur sein lassen“ in ihren Bann. Ranger Klaus Leyendecker vom Nationalpark-Zentrum vermittelt an vier Tagen hautnah alles Wissenswerte zu dem Indoor-Erlebnis.

Die attraktive Erlebnisausstellung ergänzt die breite Angebotspalette des Nationalparks im barrierefreien Naturerleben wie der beliebte barrierefreie Naturerkundungspfad „Der Wilde Weg“ oder die Führungen der Ranger mit gebärdensprachlicher Übersetzung.

Für Auskünfte zu allen Angeboten stehen den interessierten Besuchern am Stand in der Barrierefreiheit geschulte und erfahrene Ranger der Nationalparkverwaltung Eifel zur Verfügung.

Mehr von Aachener Zeitung