Eifel: Wilder Müll am Fuß der Himmelsleiter

Eifel: Wilder Müll am Fuß der Himmelsleiter

Selbstlos, sozial, auf das Allgemeinwohl bedacht: Das sind Attribute, die auf den Urheber der oben zu sehenden Sauerei offensichtlich nicht zutreffen. Mehr als ein Dutzend Fernseher und Monitore hat ein noch Unbekannter zwischen Friesenrath und Gut Kalkhäuschen entsorgt.

Die Böschung an der Schleidener Straße ist steil, so dass gesichert war, dass die meisten Exemplare Elektroschrott auf dem Weg den Hang hinab zu Bruch gingen und sich im Grünen verteilten. Einige Scherben und Elektroteile schafften es sogar bis in die Inde.

Bereits auf die Bescherung aufmerksam gemacht und für ihre Beseitigung auf Kosten des Steuerzahlers zuständig ist die Straßenmeisterei Simmetah. Die Entsorgung von Elektroschrott ist nur wenige Kilometer entfernt gratis und vor allen Dingen legal möglich. In Roetgen zum Beispiel oder in Aachen-Rothe Erde. Zum Einholen dieser Information war der Unbekannte offenbar nicht in der Lage. Oder es war ihm ganz einfach egal.

Mehr von Aachener Zeitung