Nordeifel: Wiedergutmachung auf dem Donnerberg angesagt

Nordeifel: Wiedergutmachung auf dem Donnerberg angesagt

Den vergangenen Sonntag hatte FC-Roetgen-Trainer Frank Küntzeler sich viel anders vorgestellt. Als Aufsteiger feststehend wollte man den Zuschauern noch ein gutes Derby gegen den TV Konzen bieten und dann drei weitere Punkte der Habenseite gut schreiben. Dass die Schwarz Roten dann noch eine 2:0 Führung aus der Hand gaben hatte der Trainer nicht geplant.

„Auch wenn wir das Ziel erreicht haben, kann ich schon von der Mannschaft erwarten, dass sie auch an den letzten Spieltagen noch die richtige Einstellung zeigt“, gab Frank Küntzeler zu, dass die Konzener ihm die Feierlaune erheblich verdorben hatten. Im letzten Auswärtsspiel geht es am Sonntagmittag zum TSV Donnerberg.

Der FC Coach weiß aus dem Kreispokalspiel, das es auf der Asche auf dem Donnerberg zur Sache geht. „Auch da bekommen wir nichts geschenkt, aber ich erwarte schon von der Mannschaft, dass sie sich noch mal richtig einbringt und wir dann erfolgreich sind“. Verzichten muss der sportlich Verantwortliche auf Urlauber Tom Moosmayer.

Eitel Freude herrschte nach dem Derbyerfolg natürlich beim TV Konzen, dass man ausgerechnet gegen den Aufsteiger den Negativtrend stoppen konnte freute TV Trainer Frank Thielen umso mehr. „Ich bin natürlich froh, dass wir unsere Durststrecke mit dem Derbysieg beenden konnten“.

Mit der Leistung seiner Mannschaft nach dem 0:2 Rückstand war der Trainer besonders zufrieden. „Da haben wir den Ball gut laufen lassen und endlich auch mal unsere Torchancen genutzt“. In der Hinrunde kassierten die Konzener in den drei letzten Spielen gegen den FC Roetgen, der SG Stolberg und Meister Rasensport Brand Niederlagen. Geht es nach dem TV Coach, dann sollen die letzten Spiele der Rückrunde ganz anders verlaufen.

„Wir haben in Roetgen gezeigt, dass es auch anders geht und sind nun heiß auch die beiden anderen Spiele noch zu gewinnen“, will Frank Thielen im Heimspiel gegen die SG Stolberg die nächsten drei Zähler einsacken und zumindest den sechsten Tabellenplatz festigen.

(kk)
Mehr von Aachener Zeitung