Eicherscheid: Wie Eicherscheid sich verändert hat

Eicherscheid: Wie Eicherscheid sich verändert hat

Der „Arbeitskreis Geschichte Eicherscheid“ lädt alle Geschichtsfreunde zum nächsten Treffen für Donnerstag, 8. September, um 18.30 Uhr ins Pfarrheim ein.

Zu Beginn berichtet der Arbeitskreis über die bevorstehende Aufstellung einer Info-Tafel Am Gericht mit den Themen Vroenrot/Fronrath — Wohnsiedlung der Vorfahren Eicherscheid’s und Richtplatz mit Galgen des Monschauer Landes inclusive Besiedlung.

Weitere Schwerpunkte dieses Abends sind die Ziviltoten zum 2. Weltkrieg sowie die ärmlichen Jahre nach Ende des Krieges. Interessant ist auch die erst kürzlich „aufgetauchte“ Schulchronik der 34 Jahre in Eicherscheid tätigen und vielen noch bekannten Lehrerin Anna Lauer aus der Zeit vor, während und nach dem 2. Weltkrieg. Dieser Chronik lag auch ein von A. Lauer nach den alten Haus-Nummern unterteiltes Personenregister aller im Ort lebenden Personen, datiert von 1945, bei.

Fertig gestellt ist auch eine Chronik zum 120-jährigen Bestehen des Eicherscheider Konsums. Anschließend wird eine interessante Bilddokumentation aller zerstörten Häuser aus dem 2. Weltkrieg sowie der Gebäude, die nach dem Kriege aus unterschiedlichsten Gründen abgerissen wurden, gezeigt. Bewusst wird dabei, wie sich Eicherscheid in den letzten Jahrzenten doch deutlich verändert hat.

Der Arbeitskreis Geschichte Eicherscheid hofft wieder auf einen großen Zuspruch.