Wetter: 2019 der drittwärmste Sommer in der Eifel

Der Eifeler Wetter-Rückblick : Angenehme Sommertemperaturen im August

Ein Rückblick auf das Eifeler Wetter zeigt, dass das Jahr 2019 den drittwärmsten Sommer seit Messbeginn hatte. Im August waren die Niederschläge meist im Sollbereich. Ein Eifelort erreichte in dem Monat sogar über 34 Grad.

Die wechselhafte Witterung im August war für uns alle deutlich angenehmer als die andauernde Hitze in den Vormonaten. Regenfälle in der ersten Monatshälfte und Gewitter konnten die anhaltende Trockenheit aber nicht beenden. Trotz der Aufs und Abs der Temperaturen wurden in der Summe positive Mitteltemperaturen gemessen. Die Abweichung vom Langzeitwert lag im Rurtal bei Kalterherberg bei +0,5° (Mitteltemperatur 15,5°) und in Aachen-Hörn bei +1,7° (Mitteltemperatur 19,4°).

Deutlich wärmer waren im Raum Monschau die Augustmonate der Jahre 2018, 2003, 2001 und 1997. Erst im letzten Monatsdrittel kam die Sommerhitze und Schwüle noch einmal in die Nordeifel zurück. Im Kreis Aachen wurden folgende Spitzenwerte von den Wetterstationen festgehalten: Mützenich und Kalterherberg 28.8°, Windpark Schöneseiffen 29.6°, Höfen 30.7°, Aachen 32.3°, Alsdorf-Warden 32.7° und in Roetgen 34.1°. Die Tiefstwerte wurden vor allem in den Tallagen gemessen. So meldete Kalterherberg am 21. August ein Minimum von 3,3° (am Boden 0,2°) und Höfen einen Wert von 4,2°.

Mit 13 Sommertagen über 25° in den Niederungen und acht Sommertagen in Kalterherberg auf gut 500 Meter Seehöhe lagen wir deutlich über den Durchschnittswerten.

Für die Natur war der August ohne Zweifel der bessere Sommermonat. An wachsenden und blühenden Pflanzen wie dieser Distelblüte erfreuten sich auch die Insekten. Foto: Heiner Schepp

Bis zum Ende der Sommerferien am 27. August profitierten die Eifelregion und das Bördenland von zahlreichen Sonnenstunden. Die Sonnenscheindauer lag aber im August nur wenig über dem langjährigen Mittel. Tiefdruckgebiete mit vielen Wolken schmälerten zeitweise die Sonnenausbeute, erst zum Schulstart brachte ein neues Hoch viel Sonnenschein. Hier einige Summen: Schöneseiffen 239, Kalterherberg 235, Aachen-Orsbach 233 und im Raum Alsdorf sogar 274 Stunden.

Das größte Interesse gilt aber seit Monaten den Niederschlägen im Kreisgebiet. Die Regenmengen lagen meist im Sollbereich oder leicht darunter. Die Austrocknung des Bodens wurde aber fortgesetzt, das zeigen die sehr hohen Verdunstungswerte. Kleine Unterschiede brachten einzelne Gewitter, wie z.B. im Raum Schöneseiffen (32 Liter pro Quadratmeter am 12. August) oder in Kalterherberg (26 l am 12. August und 33 l am 26. August). Hier einige Summen: Kalterherberg 111 l/qm, Schöneseiffen 79 l, Perlenbachtalsperre 77 l, Höfen 64 l, Roetgen 63 l, Mützenich 62, sowie Kalltalsperre und Aachen 52 l.

Zum Abschluss noch eine Bemerkung zum Sommer 2019 (1. Juni bis 31. August). Hinter 2003 und 2018 war es der drittwärmste Sommer seit Beginn der Messungen.