Wenig ausgeliehene und veraltete Medien aussortiert, neue angeschafft

Schulbüchereien vereint : „Eulennest“ entstaubt und aufgemöbelt

Seit dieser Woche sind die beiden Büchereien der ehemaligen Grundschulstandorte Imgenbroich und Konzen vereint. 500 Bücher vorwiegend für Erst- und Zweitklässler wurden in den vergangenen Wochen in den Bestand der Schulbücherei „Eulennest“ integriert.

„Gleichzeitig haben wir den gesamten Medienbestand im Eulennest kräftig durchforstet und viele Bücher aussortiert“, berichtete Renate Huppertz. So wurden Kinder- und Lernbücher sowie andere Medien, die mehr als fünf Jahre nicht mehr ausgeliehen worden sind, ebenso aus den Regalen genommen wie Bücher mit alter Rechtschreibung. Neu hinzu kamen 500 Bücher aus dem aufgelösten Imgenbroicher „Lesedschungel“ sowie 70 brandneue Bücher, die aufgrund einer großzügigen Spende neu angeschafft werden konnten.

„Wir haben zudem eine neue Signaturliste erstellt, die alten Signaturnummern mit neuen überklebt und die Medien neu sortiert, beispielsweise nach Autoren oder nach Themen wie Heimat oder Erdkunde“, erläutert Huppertz. Behilflich waren ihr bei der aufwendigen und kleinteiligen, ehrenamtlichen Arbeit drei Mütter.

Die aussortierten Bücher aus Imgenbroich und Konzen kamen aber keineswegs ins Altpapier: Am Montag wurden sie im Rahmen eines großen Bücherflohmarkts an die rund 180 Kinder aller vier Schuljahre zum Stückpreis von 50 Cent verkauft und fanden reißenden Absatz. „Vom Erlös werden wir ebenfalls neue Bücher für das Eulennest anschaffen“, kündigte Renate Huppertz an.

Nach dem großen Aufräumen in der Schulbücherei wird es ab der zweiten Woche nach den Herbstferien auch wieder die sogenannte „Eulennest-Pause“ geben. Dies bedeutet, dass Kinder aller Schuljahre nach Anmeldung und unter Aufsicht ebenfalls ehrenamtlich tätiger Eltern ihre Pausen in der Bücherei verbringen und dort nach Herzenslust schmökern dürfen.

(hes)
Mehr von Aachener Zeitung