Roetgen: „WeltverbesserInnen“ diskutieren über Nah-Mobilität

Roetgen: „WeltverbesserInnen“ diskutieren über Nah-Mobilität

Viele Menschen haben gute Ideen, wie man die Welt verbessern kann, und seien es nur ein ganz kleines bisschen. Die Grünen in Roetgen möchten mit diesen „WeltverbesserInnen“ ins Gespräch kommen.

Beim „Stammtisch für WeltverbesserInnen“ wollen die Grünen diskutieren, Ideen austauschen und Lösungsvorschläge entwickeln. Der erste Stammtisch findet statt am kommenden Freitag, 20. September, um 19.30 Uhr bei Scheärmulls‘s Bräu, Wilhelmstraße 23, in Roetgen.

An diesem Abend steht das Thema „Nah-Mobilität“ im Mittelpunkt. Die grüne Bundestagskandidatin, Bettina Herlitzius, MdB, steht für Gespräche über Fahrradstreifen und Fußwege, Ampeln und Kreisverkehre, öffentlichen Nahverkehr, Shared-Spaces und alles, was mit Nahmobilität zu tun hat, zur Verfügung.

Viel Gesprächstoff vorhanden

In Roetgen gibt es einiges an Verkehrs-Gesprächsstoff: die gewünschte Ampel an der Rosentalstraße, mehr Zebrastreifen, der Ausbau der Monschauer Straße, der Zustand der Radwege und der geplante Bushof. Aber auch Zukunftsvisionen wie zum Beispiel ein Schnellbus zum Campus Melaten oder Pedelecs als Alternative zum Zweitwagen können thematisiert werden.

Für die nächsten Monate sind weitere Stammtische geplant. Als Inhalte sind bisher eine Fortführung der Gespräche über Bienenhaltung und Bienensterben im Nachgang zu der Vorführung des Bienenfilms „More than Honey“, sowie ein Abend über mobile Solarmodule für Balkon und Terrasse (Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben) in Planung. Auch bei der weiteren Themenwahl sind die Roetgener Grünen offen für Anregungen.