Nordeifel: Weiße Ostern vertreibt die Gäste

Nordeifel: Weiße Ostern vertreibt die Gäste

Raureif in den Baumspitzen und der Winterdienst im Dauereinsatz: So präsentierten sich die Osterfeiertage 2013 in der Nordeifel. Nach der „Hawaii-Party am Ostersonntag im Rollesbroicher Gewerbegebiet fanden sich am Morgen vor dem Festzelt bunte Halsketten festgefroren auf dem Gehweg, und die auch die Schneeschaufeln mussten noch aktiviert werden - zur Not auch, um bei der Ostereiersuche den Weg freizumachen.

Dieses wenig erheiternde Bild hielt auch viele Gäste von einem Besuch in der Eifel ab. Das eigentlich in der Jahreskalkulation vieler gastronomischer und touristischer Betriebe fest vorgesehene Osterwochenende wurde zum klassischen Ausrutscher.

Eiszeit am Obersee: Die St. Nikolaus zwischen Eisschollen an der Anlegestelle der Rurseeschifffahrt in Einruhr. Foto: P. Stollenwerk

Einige Lokale verzeichneten zwar einen hübschen Andrang und auch in der Monschauer Altstadt ließen sich offenbar viele Besucher nicht vom fest eingeplanten Osterprogramm abbringen, aber in der Regel vertrieben Schnee und Eiseskälte die Gäste. Insbesondere Tagestouristen, so hieß es bei der Rursee-Touristik blieben aus. Die gebuchten Gäste allerdings ließen sich nicht von ihren Osterplänen abbringen, und so waren auch die meisten Zimmer über die Feiertage belegt. Das Gästeaufkommen sei zwar „verhalten“ gewesen, aber angesichts der Umstände müsse man zufrieden sein.

Aus ungeklärter Ursache kam dieser Kleinwagen am Donnerstagabend kurz nach 21 Uhr an der Höfener Mühle von der Straße. Die Feuerwehren Höfen, Kalterherberg und der technische Hilfezug war im Einsatz. Der schwer verletzte Fahrer wurde ins Klinikum gebacht. Foto: psm

Weiße Flotte im Winter

Immer wieder leichten Neuschnee gab es Ostern 2013 in der Eifel: So war Schneeschaufeln statt Eiersuche angesagt. Foto: P. Stollenwerk

Die weiße Flotte der Rurseeschifffahrt passte zwar hübsch ins Bild der sie umgebenden Winterlandschaft, doch hatten die Fahrgastschiffe mehr damit zu tun, den auf dem Obersee treibenden Eisschollen auszuweichen als Gäste zu transportieren.

Übrigens bescherte das weiße Osterfest dann auch noch Probleme ganz grundsätzlicher Art: Wie soll man Kindern bei der Eiersuche im Garten eigentlich erklären, dass der Osterhase im Schnee keine Spuren hinterlässt.

(P. St.)
Mehr von Aachener Zeitung