Weihnachtsreiten des Reitervereins Kesternich

Weihnachtsreiten in Kesternich : Pferde und Reiter zeigen sich von der besten Seite

Zum traditionellen Weihnachtsreiten des Reitervereins Kesternich fanden sich auch in diesem Jahr wieder viele Zuschauer in der festlich geschmückten Reithalle ein. Vereinsmitglieder, Eltern, Omas, Opas und Freunde waren gekommen, um sich die Vorführung der Kinder und Jugendlichen des Vereins anzusehen.

In diesem Jahr gab es allerdings keine klassische Weihnachtsgeschichte, sondern es wurde eine eigens erfundene Geschichte über den Indianerjungen Yakari und sein Pferd „Kleiner Donner“ vorgelesen. Diese spielte am Heiligen Abend. Kreativ geschmückt ritten die Darstellerinnen passend zur Geschichte unterschiedliche Schaubilder mit vier, drei und zwei Pferden. Die Proben für diesen Auftritt liefen bereits seit September, denn mit mehreren Pferden gleichzeitig synchron zu reiten, ist gar nicht so einfach. Die Herausforderung meisterten die insgesamt acht jungen Reiterinnen aber einwandfrei und auch die Pferde zeigten sich von ihrer besten Seite.

Zum Schluss wurden sie mit dem begeisterten Applaus des Publikums belohnt. Selbstverständlich war auch der Nikolaus der Einladung in die Reithalle gefolgt und kam nicht mit leeren Händen, sondern hatte für jeden ein kleines Geschenk mitgebracht. Nach der Vorstellung und dem Besuch vom Nikolaus gab es noch ein gemütliches Beisammensein im beheizten Reiterstübchen.