Weihnachtscircus in Imgenbroich

Von der Zirkusfamilie Lauenburger : Weihnachtscircus in Imgenbroich

Der „Erste Monschauer Weihnachtscircus“ der Kölner Zirkusfamilie Lauenburger feiert am Samstag, 22. Dezember, 17 Uhr, seine Premiere in Imgenbroich am Kaufland (Auf Beuel).

Ab dem 23. Dezember findet bis zum 6. Januar 2019 täglich das zweistündige Programm mit Luftakrobatik, Clownerie, Tierdressur und Feuershow in einem weihnachtlichen Ambiente statt. Alle kleinen Zirkusfreunde, die die Vorführung an Heiligabend besuchen, werden ein Geschenk des Weihnachtsmannes erhalten. An diesem Tag beginnt die Vorstellung bereits um 14 Uhr.

Zum ersten Mal befindet sich die elfte Generation der Zirkusfamilie Lauenburger in Imgenbroich. Zum festen Ensemble des Zirkus gehören die vier Kinder der Familie – Luca, Finn, Till und Maurice, die zwischen fünf und 13 Jahren alt sind. Maurice Lauenburger findet, dass er „ein cooles Leben hat“ beim Zirkus: „Ich hatte noch nie einen festen Wohnsitz. Jede Woche leben wir woanders in Deutschland. Das heißt auch, dass wir jede Woche woanders zur Schule gehen. Ich habe an vielen Schulen Freunde gefunden. Die sehe ich allerdings natürlich nicht so oft“, so der Schüler und Luftakrobat.

Über 150 Schulen haben die Zirkuskinder schon besucht: „Die Mitschüler finden das oft sehr faszinierend, dass wir so viel unterwegs sind und fragen nach unserem Alltag. Unsere Eltern kommen meist in die Schulen und Kindergärten, die ich und meine Brüder besuchen und stellen unsere Tiere vor“, erzählt Maurice.

Bei Familie Lauenburger beginnt der Alltag gegen 7 Uhr morgens mit dem Füttern der Tiere. Neben Ponys, Pferden, Eseln, Enten und Hühnern besitzt die Familie auch eine sechs Meter lange Riesenschlange. „Wenn die Tiere versorgt sind, gehen wir ganz normal wie andere Kinder in die Schule. Nachmittags helfen wir beim Auf- oder Abbau des Zeltes, hängen Plakate auf und üben für unsere Darbietungen. Ich habe beim Zirkus gelernt, dass man viel arbeiten muss, wenn man etwas erreichen will. Ohne Familienzusammenhalt geht nichts. Auch das haben meine Geschwister und ich früh verstanden“, sagt Maurice Lauenburger.

Der Zirkusdirektor und Vater der Kinder, Roland Lauenburger, lebte genau wie seine Kinder noch nie an einem festen Wohnsitz: „Ich habe immer Zirkus gemacht. Ich will nichts anderes machen.“ Auch sein Sohn Maurice kann sich nicht vorstellen, jemals den Zirkus zu verlassen: „Papa möchte das eigentlich nicht, aber ich will später auch Zirkusdirektor werden.“ Für Roland Lauenburger steht allerdings fest: „Meine Kinder sollen eine feste Ausbildung haben. Wir sind ganz erfolgreich mit unseren Aufführungen. Wir wollen unseren Kindern das Zirkusleben nicht verbieten, aber eine Ausbildung ist einfach wichtig.“

Die Weihnachtstage wird Familie Lauenburger zusammen in Imgenbroich verbringen. Maurice Lauenburger: „An Heiligabend haben wir um 14 Uhr noch eine Vorstellung. Dann essen wir zusammen und machen Bescherung. Das ist dann wie bei anderen Leuten auch.“

Tickets für den Weihnachtscircus sind ab sofort unter Tel. 0157/58076624 erhältlich.

(kfr)
Mehr von Aachener Zeitung