Imgenbroich: Was tun bei Neurodermitis, Hautallergie und Co?

Imgenbroich: Was tun bei Neurodermitis, Hautallergie und Co?

Die Haut juckt, ist gerötet oder entzündet, es bilden sich Pusteln oder Knötchen auf ihr: Diese oder ähnliche Symptome sind für die Betroffenen oft sehr belastend und unangenehm. Die richtige Therapie zu finden, die nachhaltig hilft oder Linderung der Beschwerden bringt, ist auch für die behandelnden Ärzte oft schwierig.

Auf Einladung der AOK in Simmerath wird der kommissarische Direktor der Hautklinik der Uniklinik RWTH Aachen, Prof. Jens Malte Baron, am Montag, 25. September, ab 19.30 Uhr im Druckereimuseum Weiss referieren. Erkrankungen der Haut sind weit verbreitet. Sie ist, funktionell betrachtet, das vielseitigste Organ des menschlichen Organismus.

jhg

Störungen und Funktionseinschränkungen können weitreichende Folgen für die Gesundheit mit sich bringen. Die Anzahl der Betroffenen hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Mittlerweile leiden alleine 30 Prozent der Bevölkerung an Allergien. Jens Malte Baron wird über die häufig vorkommenden Erkrankungen einen Überblick geben.

Dabei wird er auch auf moderne Diagnostik und Therapie dieser Leiden eingehen. Unter anderem stellt der Hautspezialist das Angebot der Spezialsprechstunden an seiner Klinik sowie das interdisziplinär arbeitende Allergie-Kompetenzzentrum (ACAC) vor. Zudem berichtet er aus aktuellen Behandlungsstudien und zeigt künftige Forschungsvorhaben auf.

Nach seinem Referat beantwortet der Experte Fragen der Zuhörer. „Wir freuen uns sehr, dass ein ausgewiesener Experte für Erkrankungen der Haut im Monschauer Land informieren und aufklären wird“, freut sich AOK-Regionaldirektor Waldemar Radtke auf den Abend. Der Besuch ist kostenfrei. Um Anmeldung unter Telefon 02472/982101 wird gebeten.

Mehr von Aachener Zeitung