Vorschau: TuS Lammersdorf – SG Stolberg

Vorschau: TuS Lammersdorf – SG Stolberg : Mit Punktgewinn zufrieden

Trotz einer hohen 1:4-Niederlage beim Tabellenführer FC Teutonia Weiden war Lammersdorfs Trainer Jürgen Theissen mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden.

„Wir sind sehr nervös in die Partie gestartet und hatten gehörigen Respekt vor dem Gegner. Durch individuelle Fehler lagen wir schon nach einer Viertelstunde mit 0:2 im Hintertreffen. Je länger das Spiel dauerte, desto besser hatten wir uns auf den Gegner eingestellt. Tormöglichkeiten konnten wir uns sogar herausspielen. Diese blieben jedoch zunächst ungenutzt. Hoffnung keimte auf, als Dennis Theissen kurz nach dem Wiederanpfiff den 1:2-Anschlußtreffer für unsere Farben besorgte. Weitere Konterchancen ergaben sich zwar, jedoch machte der Gegner dann durch einen Treffer, der von Justin Degen noch abgefälscht wurde, sowie einem weiteren Tor zum Ende der Partie den Sack endgültig zu“, analysierte Theissen die Partie, die nach seiner Ansicht um ein Tor zu hoch ausgefallen sei.

„Wir haben uns in Weiden sehr gut verkauft und sind bis auf die erste Viertelstunde mit der richtigen Einstellung zu Werke gegangen. Neidlos anerkennen muss ich natürlich, dass die Weidener Mannschaft die Partie vollkommen verdient gewonnen hat“, sagte der Coach.

Gespannt ist Theissen auf den kommenden Gegner SG Stolberg, der sich am Sonntag um 15 Uhr in Lammersdorf vorstellen wird. „Ich schätze die Stolberger Mannschaft genauso stark ein wie Teutonia Weiden. Mit einem Punktgewinn wäre ich schon sehr zufrieden. Wir wollen versuchen, aus einer kompakten Abwehr heraus das Spiel anzugehen und entsprechende Konterangriffe zu starten. Auf dem tiefen Boden wird es für uns sicherlich ein schweres Spiel werden“, betonte Theissen, der auf den Einsatz des angeschlagenen Akteurs Lino Walber hofft. „Bis auf den Langzeitverletzten Marc Sebastian von Ameln kann ich in der Partie gegen Stolberg personell aus dem Vollen schöpfen“.

(ame)