Vorschau: SV Germania Eicherscheid – FSV Columbia Donnerberg

Fußball : Eicherscheid erwartet starke Columbia aus Donnerberg

Am Donnerstag, 11. Oktober, 20 Uhr, bestreitet die Germania auf heimischem Gelände das Nachholspiel gegen den FSV Columbia Donnerberg.

Nach 90 Minuten endete das Bezirksliga-Meisterschaftsspiel des SV Germania Eicherscheid gegen die Gäste aus Oidtweiler 1:1-Unentschieden. Germania-Coach Marco Kraß sagte danach: „Ohne Wenn und Aber möchte ich das Resultat als leistungsgerecht bezeichnen. Auf dem Rasenplatz agierte die Oidtweiler Mannschaft tief gestaffelt. Gegen solche Mannschaften haben wir unsere Probleme. Unser Gegner erwies sich als sehr kampf- und laufstark. Wir haben zwar das Spiel gemacht und einige hundertprozentige Torchancen nicht nutzen können, aber letztlich müssen wir mit dem erreichten Punkt zufrieden sein.“ Durch einen Fehler im Aufbauspiel gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Nico Wilden erzielte noch den späten Ausgleich. „Es ist schön, dass wir noch den Ausgleich erzielen konnten. Zu einem Sieg hat es dann leider nicht mehr gereicht“, so Kraß.

Hoffen auf Heimsieg

Am Donnerstag, 11. Oktober, 20 Uhr, bestreitet die Germania auf heimischem Gelände das Nachholspiel gegen den FSV Columbia Donnerberg. Bereits im Viertelfinale des Kreispokals trafen beide Mannschaften in Donnerberg aufeinander. In einem Spiel auf Augenhöhe siegte die Germania letztlich mit 6:5 nach Elfmeterschießen. „Columbia Donnerberg ist ein sehr starker Gegner, der im Angriff mit Fitim Kaciku und Marvin Meurer überdurchschnittlich gute Spieler zur Verfügung hat. Mir ist bewußt, dass sich beide Mannschaften nichts schenken werden. Wir müssen uns im Vergleich zum Spiel gegen Oidtweiler merklich steigern, um nicht gegen Donnerberg eine böse Überraschung zu erleben. Um unsere bisherige gute Bilanz nicht zu trüben, sollte schon etwas Zählbares für uns herausspringen“, hofft der Eicherscheider Coach insgeheim auf einen Heimsieg.

(ame)
Mehr von Aachener Zeitung