Roetgen: Vorhang auf für das Weihnachtsmärchen der Theaterfreunde Roetgen

Roetgen: Vorhang auf für das Weihnachtsmärchen der Theaterfreunde Roetgen

Bereits zum 48. Mal öffnete sich der Vorhang für das Weihnachtsmärchen der „Theaterfreunde 1929 Roetgen“. Dieses Jahr standen die „Bremer Stadtmusikanten“ auf dem Spielplan, die durch die 17 jungen Schauspieler zum Leben erweckt wurden.

Neben erfahrenen Schauspielern wie Hund-Packan-Darsteller Felix, der bereits zum neunten Mal sein Können präsentierte, waren die Jüngsten in diesem Jahr die fünfjährigen Mäuse-Darstellerinnen Lilly und Paula.

Felix ist gerne beim Weihnachtsmärchen dabei: „Mir macht es Spaß, immer eine andere Rolle zu spielen.“ Regisseurin Monika Bahr freute sich über die rege Beteiligung der Kinder. Von den Nachwuchsproblemen anderer Vereine würde man bei den Theaterfreunden nichts bemerken. Viele 16-jährige Schauspieler verließen nach dem vergangenen Weihnachtsmärchen wegen Schulstress den Verein.

Da allerdings viele Neuschauspieler dazukamen, konnte die Lücke schnell geschlossen werden. Seit September probte der Verein für die zwei großen Tage im Dezember. Zuerst übte man wöchentlich, dann traf man sich sogar täglich. Auch Kostüme und Bühnenbild waren in Eigenarbeit entstanden. So wurden die Waldszenen mit echten Tannenbäumen bestückt und die Hütte der Räuber war mit kleinen Möbeln liebevoll ausgestattet worden. Bereits für den Premierensamstag waren 120 Karten alleine im Vorverkauf an das Publikum gegangen.

(kf)
Mehr von Aachener Zeitung