Konzen: Von wegen Eisheiliger: Sommerwetter für Pankratius

Konzen: Von wegen Eisheiliger: Sommerwetter für Pankratius

Der Wettergott hatte es am Wochenende gut mit den Konzenern gemeint. Bei strahlend blauem Himmel und angenehmen, frühsommerlichen Temperaturen wurde die Pankratiuskirmes rund um den Dorfplatz und das Musik- und Kulturzentrum (MuK) gefeiert.

Eröffnet wurde die Kirmes am Samstagabend mit ganz viel Musik. Das Jugendorchester mit seinem Dirigenten Stephan Förster sowie das große Orchester des Musikvereins „Eintracht“ Konzen unter der Leitung von Bertram Model stimmten auf das Wochenende ein. Polkas, Märsche und moderne Stücke — für jeden Geschmack wurde etwas geboten. Im MuK fieberten neben den eingefleischten Bayern- und Dortmund-Fans auch zahlreiche nicht Fußballverrückte beim DFB-Pokalfinale mit.

Eine wohlschmeckende Erfrischung fand jeder bei den netten Damen der Cocktailbar, die mit frischen Zutaten bunte Cocktails zauberten. Die fünfköpfige Band „Blumen der Liebe“ spielte zum Abschluss des ersten Kirmestages zum Tanz auf. Bertram Model (Keyboard, Gesang), Andreas Rosenwick (Schlagzeug, Gesang), Thomas Roder (Gitarre, Saxofon, Gesang), Walter Schreiber (Bass, Trompete, Gesang) und Sänger Hartmut Förster ließen die Stimmung mit einem breitgefächerten Repertoire kochen. Oldies, Schlager, Evergreens und aktuelle Charts-Musik — die „Blumen der Liebe“ hatten an alle Kirmesbesucher gedacht. Bereits zum dritten Mal spielten die Musiker auf der Pankratiuskirmes. Hier gaben die Herren, allesamt Mitglieder des Musikvereins „Eintracht“ Konzen, auch vor drei Jahren ihr Debüt.

Am Sonntag ging es nach dem Festhochamt zum Frühschoppen mit den Musikerinnen und Musikern der „Eintracht“ auf den Dorfplatz. Das Trommler- und Pfeiferkorps spielte am Nachmittag auf und sorgte mit einer riesigen Auswahl bei der Cafeteria für das leibliche Wohl. Zum Spätschoppen freute man sich in Konzen, die junge Band „VENNomenal“ begrüßen zu dürfen. Das Repertoire der Band gefiel und die bunten Hemden passten ebenso wie die bunte Auswahl an Instrumenten, die die Musiker beherrschen, zum sonnigen Wetter auf dem Dorfplatz.

Am Montag gestaltete der Musikverein „Eintracht“ Konzen den Spätschoppen, ehe das Kinderkarussell, die Schießbude und die Verpflegungs-Stände ihre Türen schlossen.

(nap)
Mehr von Aachener Zeitung