Kalterherberg: Vom Naturpark Nordeifel ins Naturparadies Spreewald

Kalterherberg: Vom Naturpark Nordeifel ins Naturparadies Spreewald

45 Mitglieder des Kalterherberger Eifelvereins haben bei einer achttägigen Wanderfahrt und wunderschönem Sonnenschein das Naturparadies Spreewald erkundet. Der Urlaubsort war die Kurstadt Burg im Herzen des Spreewaldes und umgeben von den Fließen der Spree.

Begeistert waren alle von der Kahnfahrt auf stillen Wasserstraßen abseits des großen Tourismus und von der spreewaldtypischen Begrüßung mit einer Gurke auf dem langen Holzlöffel und einem Spreewaldschnaps.

In der Kuppel des Reichstags

Während die Wandergruppe auf dem Europawanderweg unterwegs war, erkundeten die anderen mit der Gästebahn „Rumpel-Guste” die Streusiedlung um die Stadt Burg. Ein Besuch der Bundeshauptstadt Berlin mit Rundfahrt und Besuch der Kuppel im Reichstagsgebäude war sicher ein Höhepunkt der Wanderfahrt. Abgerundet wurde dieser Tag mit einem Besuch im berühmten Kaufhaus „KaDeWe” am Kudamm.

Mit einem ortskundigen Reiseführer ging es bei einer Tagesfahrt auf große Rundfahrt in Potsdam und einem Spaziergang zu Schloss und Park Sanssouci.

Ein wunderschönes herbstliches Schauspiel bot sich allen bei der Wanderung durch den Fürst Pückler Park mit den berühmten Wasserpyramiden.

An diesem Tag wurde in Cottbus der große Bauernmarkt eröffnet mit Musikdarbietungen, Trachtengruppen und landestypischen Erzeugnissen, von dem alle begeistert waren.

So ging eine erlebnisreiche Woche viel zu schnell zu Ende, die durch das harmonisch abgestimmte Programm für Wanderer und Nichtwanderer keine Wünsche offen ließ.

Mehr von Aachener Zeitung