Volleyball-Landesligist TV Roetgen startet in Saison

Volleyball-Landesliga : Erfolgreicher Saisonstart der Herren des TV Roetgen

Nach der erfolgreichen Relegation und dem Verbleib in der Landesliga am Ende der letzten Saison hatte die 1. Herrenmannschaft des TV Roetgen einige schmerzhafte Abgänge zu verzeichnen.

Sebastian Gutgesell und Wolfgang Janssen wechselten zurück zu PTSV Aachen, und Daniel Stich aus Düren war die Belastung aufgrund der langen Fahrstrecke zu hoch. Darüber hinaus beendete Michael Klersy seine Zeit in der 1. Mannschaft nach vielen erfolgreichen Jahren mit mehreren Meisterschaften und drei Kreispokalsiegen und ist ab dieser Saison in der 2. Mannschaft aktiv. Alexander Giesen hat sich eine Auszeit genommen und steht in dieser Saison nur noch in Notfällen zur Verfügung.

Glücklicherweise konnten im Sommer jedoch auch einige starke Neuzugänge davon überzeugt werden, in dieser Saison für den TVR anzutreten: Seit Jahren schon wurde immer wieder der Versuch unternommen Aaron Giersberg (TV Stolberg, Oberliga) und Christoph Angel (Würselener TV, Verbandsliga), die aus der Jugend des TVR stammen und auch beim ersten Landeliga-Aufstieg 2008 schon wesentlich beteiligt waren, für den TVR zurückzugewinnen. Nun ist es endlich gelungen.

Auch Leon Staerk hat das Volleyballspielen in der Jugend des TVR gelernt, wechselte dann zum PTSV Aachen und stieg in den letzten Jahren mehrfach auf, bis in die Verbandsliga. Mit ihm ist nun ein jungen Spieler mit viel Potential, der ebenfalls Erfahrung aus einer höheren Liga mitbringt, dabei. Mit Werner Fehn konnte ein sehr erfahrener ehemaliger Bundesligaspieler, der Mitte der 1990er Jahre eine halbe Saison lang für den TVR aktiv war, ebenfalls als Neuzugang gewonnen werden. Werner wechselte aus Kelmis zum TVR und ist bisher der einzige Spieler des TVR, der noch nie ein Pflichtspiel mit der Mannschaft verloren hat.

Ebenfalls fast Neuzugänge sind Lutz Schmallenbach und Andreas Behler, die nach ihrer studienbedingten Zeit im Ausland wieder zurück sind, wobei Andreas aufgrund einer Verletzung leider für längere Zeit ausfällt. Schon in der Saisonvorbereitung zeigte sich, dass die Masnnschaft einen tollen Zusammenhalt hat und eine sehr gute Mischung von jung bis sehr erfahren aufweist.

Dies zeigte sich auch in den ersten beiden Saisonspielen. Los ging es mit dem Heimspiel am 22. September gegen die Mannschaft aus Gemünd, die in der letzten Saison eine sehr starke Rückrunde gespielt hatte. So wurde es auch das erwartet schwere Spiel. Nach einem guten Start in den 1. Satz schlichen sich beim TVR immer mehr Fehler ein, so dass zwar der erste Satz noch gewonnen werden konnte, dann aber die Sätze zwei und drei an Gemünd gingen. So stand die Mannschaft im 4. Satz unter großem Druck, konnte sich aber aus dieser Situation befreien und so am Ende das Spiel noch mit 3:2 gewinnen.

Im zweiten Saisonspiel am 29. September in Aachen konnte die Mannschaft von Neptun Aachen IV souverän mit 3:0 geschlagen werden. Dabei kamen ausnahmslos alle zum Spiel angereisten Roetgener Spieler auf ihre Einsatzzeiten. Auch wenn Spieler und Trainer dem Punktverlust aufgrund des knappen 3:2-Sieges gegen Gemünd (bei einem 3:2 erhält der Sieger zwei Punkte und der Verlierer einen Punkt) noch ein wenig hinterhertrauern, ist der Saisonstart mit zwei Siegen dennoch geglückt.

Der nächste Sieg sollte am 6. Oktober gegen den Aufsteiger aus Kreuzau erfolgen. Dies gelang auf unerwartete Weise: Da die Mannschaft aus Kreuzau nicht angetreten war, wurde dieses Spiel mit 3:0 für Roetgen gewertet. Dies hat dazu geführt, dass der TVR die Tabellenführung in der Landesliga übernommen hat. Dies bleibt auch so bis zum nächsten Meisterschaftsspiel nach der Herbstpause am 3. November gegen Neptun Aachen II, in dem der TVR alles daran setzen wird, den Spitzenplatz zu verteidigen. Allen Beteiligten ist aber auch klar, dass der 1. Platz in dieser frühen Phase der Saison noch keine Aussagekraft hat, da die Spiele gegen die richtig starken Gegner noch ausstehen.