Volleyball Herren vom TV Roetgen sichern sich die Aufstiegsrelegation

Volleyball-Landesliga : Herren des TV Roetgen sichern sich im Saisonfinale die Aufstiegsrelegation

In der Landesliga Volleyball fanden am vergangenen Wochenende die letzten Spiele der Saison statt. Am Samstag gewann bereits Köln-Junkersdorf III gegen den vorzeitigen Meister Düren III und schob sich dadurch auf den 2. Platz vor.

Diesen Relegationsplatz peilten jedoch auch die Männer vom TV Roetgen in ihrem Spiel gegen den PTSV Aachen IV an, den sie bei einem Sieg am Sonntag auch erreichen konnten. Daher war das Ziel klar, obwohl es schwer werden sollte, da mit Diagonalspieler Aaron Gierberg, Zuspieler Julian Mertens sowie Mittelblocker Holger Falk drei wichtige Spieler verletzungsbedingt fehlten.

Auch Kapitän Basti Andres war wegen Schulterproblemen nicht hundertprozentig belastbar. Und somit gelang der Start auch etwas holprig. Immer wieder gab es auf Roetgener Seite kleine Unkonzentriertheiten, sodass sich die Aachener einen respektablen Vorsprung von bis zu 8 Punkten erspielten.

Doch beim Stande von 19:11 startete die Aufholjagd, die bei 22:22 gelang, wonach es ein heißes Satzende geben sollte. Erst bei 25:24 gelang den Roetgenern der Satzball zum 26:24. Das Eis schien gebrochen, jedoch hielten die Aachener wacker dagegen.

Aber Außenangreifer Chris Angel war bester Laune und zimmerte immer wieder unhaltbare Schmetterbälle in die Aachener Hälfte. So blieb der Satz zwar lange spannend, ging aber am Ende mit 25:17 dann doch klar an Roetgen.

Auch im dritten Satz musste Zuspieler Werner Fehn variabel die Angreifer Kristian Scholz, Lutz Schmallenbach, Leon Staerk, Bastian Andres und vor allem den an diesem Tage überragenden Chris Angel anspielen, um es dem starken Aachener Block sowie der sehr aufmerksamen und schnellen Feldabwehr des PTSV nicht zu einfach zu machen.

Aachen hatte sich noch nicht aufgegeben, hielt gut mit, musste sich aber am Ende mit 25:20 geschlagen geben und alle 3 Punkte an Roetgen abgeben. Zu diesem Erfolg trug auch die an diesem Tag starke Annahmeleistung der Roetgener bei, die insgesamt mit Freddy Plum, Basti Andres, Chris Angel sowie Leon Staerk eine gute und stabile Leistung bot. Auch Gerrit Klersy und Andreas Behler konnten bei ihren Einsätzen überzeugen.

Damit haben die Roetgener die Relegation erreicht. Dort spielen sie am Freitag, 10. Mai, in Meckenheim gegen den zweiten der Landesliga Parallelstaffel, den Meckenheimer SV II und empfangen am Sonntag, 12. Mai, mit dem AVC 93 Köln den Drittletzten der Verbandsliga in Roetgen. An diesem Wochenende könnte erstmals einem Volleyballteam des TVR der Aufstieg in die Verbandsliga gelingen.

Mehr von Aachener Zeitung