Monschau: Voller Markplatz bei erster Open-Air-Kinonacht

Monschau : Voller Markplatz bei erster Open-Air-Kinonacht

Ein bis zum letzten Platz besetzter Marktplatz, eine riesige Leinwand und schönes Sommerwetter — der Auftakt der Monschauer Filmnächte war ein voller Erfolg. Zahlreiche Zuschauer sahen die französische Komödie „Birnenkuchen mit Lavendel“. In den nächsten drei Wochen folgen jeweils dienstags zum Eintritt der Dämmerung weitere Filme, im Rahmen des Monschau Festivals.

Um 21 Uhr waren bereits fast alle Stühle auf dem Marktplatz besetzt, auch die von der Stadt Monschau bereitgestellten Klappstühle genügten kurz darauf nicht mehr. Einige hatten selbst Klapp- und Liegestühle mitgebracht und machten es sich darauf gemütlich. Der Rest der Zuschauer nutzte die Treppen der anliegenden Häuser als Sitzmöglichkeit oder sah sich den Film stehend an. Der Stimmung konnte das keinen Abbruch tun.

Geduldig warteten alle darauf, dass es dunkel genug wurde, um den Film zu starten. Bei langsam kühler werdenden Temperaturen vertrieben sich einige Kinder die Zeit damit, in den Gassen rund um den Marktplatz Ball zu spielen. Die Erwachsenen unterhielten sich, tranken ein Gläschen Wein oder eine Flasche Bier. Auch Eis war an dem lauen Sommerabend beliebt.

Viele Einheimische und einige Touristen warteten gespannt auf den Beginn des Filmes. Zunächst begrüßte Barbara Frohnhoff, Geschäftsstellenleiterin Monschau Touristik, die Gäste. Sie bedankte sich „bei allen Helfern, die die Veranstaltung möglich gemacht haben“, und bei den Sponsoren. Frohnhoff wünschte allen einen schönen Abend „in der schönen Marktplatzkulisse“.

Etwa um 22 Uhr war es dann dunkel genug und der Film begann. „Birnenkuchen mit Lavendel“ erzählt die Geschichte der verwitweten Louise, die mitten in der Provence einen Birnenhof bewirtschaftet und dabei einige Probleme zu bewältigen hat. Für die Zuschauer gab es einiges zu lachen an diesem gemütlichen Abend, und auch für das Herz war etwas mit diesem romantischen Film dabei.

Gegen Mitternacht war der Film zu Ende und die Zuschauer gingen zufrieden nach Hause. Viele freuen sich bereits auf die nächsten Wochen, in denen drei weitere Filme gezeigt werden, jeweils dienstags. Am Dienstag, 31. Juli wird „Monsieur Pierre geht online“ gezeigt und am 7. August „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“. Auf „Frühstück bei Monsieur Henri“ darf man sich am 14. August freuen.

(cjk)