Nordeifel: Vier Jujutsu-Sportler bestehen Prüfung mit Bravour

Nordeifel: Vier Jujutsu-Sportler bestehen Prüfung mit Bravour

Der Nordrhein-Westfälische Ju-Jutsu-Verband veranstaltete in Simmerath eine Dan-Prüfung (Dan=Meister) auf Landesebene. An dieser Prüfung nahmen auch vier Sportlerinnen und Sportler der Ju-Jutsu-Abteilung des Rurberger Sportvereins teil.

Dabei hatten sie den Vorteil, in der vertrauten Umgebung der Sporthalle der Sekundarschule Nordeifel in Simmerath geprüft zu werden. Die Zulassung zur Prüfung erfolgte erst nach ausführlicher Beschulung der Bereiche Lehrbefähigung, Erste Hilfe und der rechtlichen Bestimmungen zum Beispiel Notwehr und Nothilfe. Nach einjähriger Vorbereitung durch den Abteilungsleiter und Trainer Robert Prümm, 8. Dan, konnten die vier Sportler mit guter Technik die Prüfer in allen Prüfungsbereichen überzeugen.

Prüfungsinhalte waren unter anderem Bewegungsformen, Falltechniken, Abwehrtechniken, Schläge, Tritte, Stöße, Würfe, Hebel, Festhalte-, Aufhebe-, Transport- und Nothilfetechniken, Abwehr von Stock- und Messerangriffe sowie freie Selbstverteidigung und Kampf.

Nach etwa acht Stunden Prüfungszeit erlangten die Jujutsu-Sportlerinnen Sandra Palm und Vera Wilden und -Sportler Björn Wilden aus Simmerath den 3. Dan/Schwarzgurt und Ronny Erkens aus Simmerath den 2. DAN/Schwarzgurt. Einige der nun höher graduierten Kampfsportler sind im Vorstand der RSV-Jujutsu-Abteilung tätig. Schon als Kinder und Jugendliche haben sie mit dem Kampfsport angefangen und geben heute ihre Kenntnisse an die Kinder und Jugendlichen der RSV-Fachjugendabteilung weiter, die Björn Wilden seit einigen Jahren erfolgreich leitet.

Sandra Palm und Vera Wilden waren noch vor kurzer Zeit auf Landes- und Bundesebene aktive Jujutsu-Kämpferinnen. Ronny Erkens unterstützt ebenfalls als Trainer die Vereinsarbeit.

Die Mitglieder und der Abteilungsleiter Robert Prümm sind stolz auf die erfolgreichen Dan-Träger-/innen, die durch vorbildliche Leistungen allen aktiven Jujutsu-Sportlern ein mit großem persönlichen Einsatz erreichbares sportliches Ziel vorgegeben haben.

Mehr von Aachener Zeitung