Nordeifel: Viel Spaß mit dem „Mondbären“

Nordeifel: Viel Spaß mit dem „Mondbären“

Im Rahmen der Kinderfilmreihe für Monschau, Roetgen und Simmerath präsentierte das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion Aachen den Animationsfilm „Der Mondbär“. An fünf verschiedenen Spielorten in der Eifel hatten Kinder ab vier Jahren Gelegenheit, sich den unterhaltsamen Film anzuschauen.

In Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Rott, der Ev. Kirchengemeinde Monschauer Land für das Gemeindehaus Lammersdorf, dem Druckereimuseum Weiss, dem TSV Kesternich sowie der Grenzlandjugend Roetgen e.V. zählte das Veranstaltungsteam insgesamt etwa 125 kleine und große Filmbesucher. Die Kinder konnten miterleben, was die Tierfreunde Dachs, Frosch, Ente und Marienkäfer mit dem Mondbären anstellten, um den tief eingeschlafenen Mond wach zu bekommen.

Nach dem Film standen unterschiedliche Spiel-, Bastel- und Malaktionen rund um das Thema „Mondbär“ auf dem Plan. Die Kinder zeigten sich begeistert von den einzelnen Aktionen und ließen den heiteren Kinderfilmnachmittag kreativ ausklingen. „Es ist immer wieder klasse zu sehen, wie toll die jungen Filmbesucher bei der Sache sind. Gerade das gemeinsame Filmerlebnis und die sich anschließenden Aktivitäten macht die Beliebtheit dieser Reihe aus.“ „Das gibt eine besondere Filmatmosphäre“, erklärt Christine Skrabal, die diesmal zu Gast im Jugendtreff der Grenzlandjugend Roetgen e.V. war.

Das Veranstaltungsteam weist schon jetzt auf die am 16\. und 17\. Oktober stattfindenden Workshop-Angebote im Druckereimuseum Weiss in Monschau-Imgenbroich hin. Zum Thema „Großer Stempelspaß“ wird Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren ein kreativer Nachmittag mit unterschiedlichen Stempelformen angeboten. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Infos

Weitere Infos zur Eifeler Kinderfilmreihe sowie zur Anmeldung der Workshop-Nachmittage gibt es bei Christine Skrabal (Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung, Zollernstraße 10, 52070 Aachen, Telefon 0241/5198-2556, Fax: 0241/51988-2556, E-Mail: christine.skrabal@staedteregion-aachen.de), oder bei den Kinderfilmbetreuerinnen vor Ort. Hier sind ebenfalls die kostenlosen Jahresprogramme erhältlich, in denen die weiteren Kinderfilmnachmittage 2013 vorgestellt werden.

Mehr von Aachener Zeitung