Viel Lob und Anerkennung für die Höfener Wehrleute

Mitgliederversammlung und Fördervereinsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr : Viel Lob und Anerkennung für die Höfener Wehrleute

Die Mitgliederversammlung der Höfener Feuerwehr im Gerätehaus war sehr gut besucht. Aus den Berichten der Vorstandsmitglieder ging hervor, wie sich Übungsbetrieb, Ausbildung und Einsätze im letzten Jahr entwickelt haben.

Für den vorbildlichen Einsatz gab es an diesem Abend viel Lob und Anerkennung für die Wehrleute.

Als Gäste begrüßte Löschgruppenführer Michael Roder Ortsvorsteher Heinz Mertens, Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann, den Geschäftsführer der Vereinshalle Höfen Georg Ungermann und den stellvertretenden Wehrleiter der Feuerwehr Monschau Alexander Bongard. Anschließend berichtete Zugführer Albert Prümmer über die Arbeit der Löschgruppe im letzten Jahr.

Die Löschgruppe absolvierte 21 Übungen mit einem Zeitaufwand von insgesamt 583 Stunden. Dazu kamen noch viele Dienststunden für Lehrgangsbesuche. Zu 32 Einsätzen rückte man im Berichtszeitraum aus. Schwerpunkte waren Brandeinsätze und Technische Hilfe. Nicht unerheblich war auch der Zeitaufwand für Putzdienst, Wartung der Atemschutzgeräte und Fahrzeugdienst.

Mit Blick auf den neuen Einsatzleitwagen, der in diesem Jahr ausgeliefert wird, rief Albert Prümmer dazu auf, die Ausbildung weiter intensiv voranzutreiben. Die anspruchsvolle Technik im neuen Fahrzeug zwinge dazu. Auch bei der Funkerausbildung ist zusätzlicher Ausbildungsbedarf durch die Einführung des Digitalfunks angesagt.

Der stellvertretende Wehrleiter Alexander Bongard hatte die angenehme Aufgabe, einige Kameraden aus der Wehr zu befördern. Urkunden erhielten an diesem Abend Alice Groß, Peter Jansen und Benedikt Gerhards zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann. Sven Jansen erhielt die Ernennung zum Unterbrandmeister und Jochen Mießen und Udo Schütt zum Oberbrandmeister. Michael Roder erhielt die Urkunde zum Hauptbrandmeister.

Als fleißigster Übungsteilnehmer erhielt Roman Jansen ein Präsent. Daneben erhielten etliche Kameraden noch ihre Lehrgangszeugnisse. Ortsvorsteher Heinz Mertens überreichte das Feuerwehrzeichen in Silber mit Urkunde an Udo Schütt und Alexander Thieme. Beide Feuerwehrkameraden sind bereits seit 25 Jahren im Einsatz.

Es folgte unmittelber die Versammlung des Fördervereins. Marco Jakobs legte einen umfassenden Bericht für das letzte Jahr vor. Den Bericht der Jugendabteilung trug Michael Roder vor. Für die Ehrenabteilung berichtete Josef Melchior. Zur Kassenlage des Fördervereins trug Alexander Thieme Finanzen vor: Zum Abschluss hatte sich sogar ein leichter Überschuss ergeben. Kassenprüfer Klaus Mombach lobte die Arbeit von Thieme und schlug die Entlastung des Kassierers und des Vorstandes vor. Dem entsprach die Versammlung einstimmig.

Zum Abschluss des Abends lobte Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann den vorbildlichen Einsatz der Feuerwehrkameraden im letzten Jahr. Georg Ungermann kündigte als Geschäftsführer der Vereinshalle Veränderungen an. Nach vielen Jahren ehrenamtlicher Arbeit für die Vereinshalle werde er bei der nächsten Gesellschafterversammlung nicht mehr zur Wahl antreten. Damit die Vereinshalle dem Ort weiter erhalten bleibe, müsse nach einem geeigneten Nachfolger Ausschau gehalten werden.

Ortsvorsteher Heinz Mertens lobte ebenfalls die hohe Einsatzbereitschaft der Wehrleute. Mit dem Tod von Peter Theißen habe die Feuerwehr Höfen einen kompetenten Mann in Rat und Verwaltung der Stadt Monschau verloren. Es gelte, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Michael Nellessen, der die Versammlung des Fördervereins geleitet hatte, leitete dann zum inoffiziellen Teil des Abends über.

(fm)
Mehr von Aachener Zeitung