Roetgen: Viel Arbeit im Gemeindewald

Roetgen: Viel Arbeit im Gemeindewald

Ein schwieriges Jahr muss die Forstwirtschaft in der Gemeinde Jahr ableisten. Weil die Rückearbeiten nicht planmäßig erfolgen konnten, Wege in Mitleidenschaft gezogen und Holzeinschlag in der Nähe der Ortschaften erfolgt, bittet Gemeindeförster Wolfgang Klubert die Bevölkerung um Nachsicht und Verständnis.

Im Bereich Rott-Giersberg seien Rückearbeiten jetzt abgeschlossen. Bis Mitte September würden die dort in Mitleidenschaft gezogenen Waldwege wieder hergestellt. Die Rückefahrzeuge im Münsterwald oberhalb des Filterwerks hätten tiefe Spuren hinterlassen.

Dieser Schaden sei witterungsbedingt und werde ebenfalls in Ordnung. Länger, so Klubert, habe man den Arbeiten nicht warten können. Auch westlich des Münsterwaldes würden die entstandenen Schäden wieder in Ordnung gebracht. Alle Wege, die durch die Forstwirtschaft beschädigt worden seien, würden im Forstwirtschaftsplan 2017 für die Sanierung eingeplant.

Auf eine Besonderheit macht der Gemeindeförster am Sternweg und am Grünen Weg aufmerksam. Hier sind die Waldwege saniert worden. Solange der Prozess der Verfestigung andauert (etwa ein halbes Jahr) werden Reiter gebeten, diese Wege nicht zu benutzen. Entsprechende Hinweisschilder wurden errichtet.