Üben auf dem Simulator: Verkehrswacht Monschau informiert über Gefahren auf der Straße

Üben auf dem Simulator : Verkehrswacht Monschau informiert über Gefahren auf der Straße

Beim diesjährigen Monschauer Wirtschaftstag führte die Verkehrswacht Monschau 1954 e.V. den Besuchern zum einen den Fahrradsimulator vor, zum anderen stellte er für die Kinder den Fahrradparcours bereit.

Die Vorsitzende der Verkehrswacht Monschau, Margareta Ritter, freute sich über die zahlreichen Helfer, die es möglich machten, dass die Verkehrswacht am diesjährigen Wirtschaftstag wieder teilnehmen konnte.

Da es schon vom frühen Morgen an regnete, war der Zulauf der Besucher sehr bescheiden. Vereinzelt kamen Familien mit Kindern, die den Fahrradparcours ausprobieren wollten. Die Kinder versuchten geschickt, die Hindernisse zu umfahren und beantworteten anschließend noch Fragen zu Verkehrssituationen.

Erstaunliche Ergebnisse

Beim Fahrradsimulator testeten die Besucher — Jüngere wie Ältere — ihre Reaktionsfähigkeit bei aufkommenden Gefahrensituationen. Der Zusammenhang von erhöhter Geschwindigkeit und Anhalteweg wurde demonstriert. Die Besucher waren manchmal sichtlich erstaunt über die nachfolgende Auswertung ihrer Fahrweise.

Mit der Geschwindigkeit der E-Bikes wird auch die Unfallgefahr größer. Hier will die Verkehrswacht Monschau e.V. durch den Einsatz des Fahrradsimulators bei Veranstaltungen wie hier beim Wirtschaftstag in Imgenbroich präventiv solchen Unfällen vorbeugen.

Leider musste im Nachmittag wegen des einsetzenden Starkregens mit Sturm einhergehend der Wirtschaftstag vorzeitig abgebrochen werden.

Mehr von Aachener Zeitung