Simmerath: Vergewaltigung: Bisher noch keine heiße Spur

Simmerath: Vergewaltigung: Bisher noch keine heiße Spur

Die drei jungen Männer, die in der Walter-Bachmann-Straße in Simmerath ein Frau vergewaltigt haben, sind immer noch auf freiem Fuß.

Wie Polizeisprecher Michael Houba am Dienstag auf Anfrage erklärte, seien 50 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Mehrere Kripobeamte seien ihnen nachgegangen. Houba: „Eine heiße Spur war leider nicht dabei!”

Die Ermittler wollen allerdings nicht locker lassen und bitten die Bevölkerung, auch jede auch noch so belanglos erscheinende Beobachtung in diesem Zusammenhang mitzuteilen.

Die Polizei ist erreichbar unter 0241/9577-31201 oder (außerhalb der Geschäftszeiten) 0241/34250. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Ermittler hoffen auf weitere Informationen aus der Bevölkerung auf die Tat in den frühen Morgenstunden des 28. März, weil einer der mutmaßlichen Täter ein besonders auffälliges Aussehen hat: Er ist groß und korpulent, hat kurz geschorene rotblonde Haare, grüne Augen und sein Gesicht ist übersät mit Sommersprossen.

Mehr von Aachener Zeitung