Nordeifel: Verfolgungsjagd von Lammersdorf nach Belgien: Autoknacker entkommt

Nordeifel: Verfolgungsjagd von Lammersdorf nach Belgien: Autoknacker entkommt

Ein mutmaßlicher Autoknacker ist in der Nacht zum Montag der Polizei nach einer Verfolgungsjagd und einem Unfall offenbar zu Fuß entkommen.

Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte eine aufmerksame Anwohnerin den Mann gegen 4 Uhr in der Nacht beobachtet, als er im Mittelvenn in Lammersdorf an einem Auto herumfingerte. Die sofort alarmierte Polizei traf im Rahmen der Fahndung auf einen verdächtigen Opel Astra, auf dessen Fahrer die von der Frau gegebene Beschreibung passte.

Im Anblick der Streife flüchtete der Astra-Fahrer mit hohem Tempo über die Hoscheiter Straße in Richtung Roetgen und nach Belgien, wo die Beamten den Sichtkontakt verloren. Wenig später — inzwischen war die belgische Polizei mit eingeschaltet — wurde der verunglückte Opel Astra etwa zwei Kilometer hinter der Grenze in einer Kurve aufgefunden — vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Trotz sofortiger Suche konnte der offenbar zu Fuß weiter geflüchtete Mann nicht gefunden werden. Sein Fluchtfahrzeug, der Opel Astra, war nach Polizeiangaben gestohlen gemeldet.

Der Täter ist 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank, trug dunkle Oberbekleidung, eine hellgraue Baseballkappe und hatte darunter kaum oder kurze Haare. Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter 0241-9577-31301 oder -34210.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung