Imgenbroich: Verein für Heimatgeschichte ist in vielen Bereichen aktiv

Imgenbroich: Verein für Heimatgeschichte ist in vielen Bereichen aktiv

Nur wenige Mitglieder wohnten der Versammlung des Vereins für Heimatgeschichte Imgenbroich im Bürger Casino bei. Ein positives Fazit des zurückliegenden Geschäftsjahres zogen dabei Geschäftsführer Otto Drosson, Monika Eisbein, die neue Leiterin des Jugendclubs Pusteblume, sowie Kassierer Eugen Moeris.

Die 1. Vorsitzende Brigitte Olschewski erinnerte zu Beginn der Versammlung an die im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder Elisabeth Hauseur, Theo Legge, Erwin Lennartz und Hans Reinders. Die Jahresfahrt des Vereins für Heimatgeschichte Imgenbroich führte nach den Aufzeichnungen des Geschäftsführers Otto Drosson mit 35 Personen nach Lüttich. Die Mitglieder wurden dabei zu bedeutenden Gebäuden und Plätzen der Stadt geführt.

Karl Schreiber, Eugen Moeris, Helmut Schlagloth und Otto Drosson übernahmen die Pflege der Wanderwege (Freischneidearbeiten, Kontrolle der Markierungen). Etliche Bänke wurden von Helmut Schlagloth restauriert. Für eine Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte in Monschau unter dem Titel „Von Häusern und Menschen“ haben Helmut Willms und Otto Drosson den Beitrag für Imgenbroich mitgestaltet. Die Ausstellung, die großes Interesse findet, ist sonntags noch bis zum 11. Dezember geöffnet.

Basierend auf den Ortsfamilienbüchern für Imgenbroich und Konzen hat Günter Krings ein Buch mit dem Titel „Bevölkerungsentwicklung in Konzen und Imgenbroich von 1640 bis 1970“ geschrieben. Die Heimatvereine aus Imgenbroich und Konzen sowie der Geschichtsverein des Monschauer Landes haben dieses Buch herausgegeben. Das Buch kann bei Otto Drosson gekauft werden.

Der Geschäftsführer nahm erstmals an einem Treffen des Arbeitskreises der Heimatvereine des Monschauer Landes teil. Helmut Willms hat einige Vorschläge zur Gestaltung des Friedhofes gemacht. Im Zusammenhang mit der derzeitigen Neugestaltung des Friedhofes sollen diese Vorschläge mit in die Planungen eingebracht werden.

Aktuell zählt der Verein für Heimatgeschichte Imgenbroich 168 Mitglieder (130 zahlende sowie 38 Kinder und Jugendliche im Jugendclub Pusteblume).

Nach dem Rücktritt von Vera Mannartz übernahm Monika Eisbein die Leitung des Jugendclubs Pusteblume. Nach einem ersten Treffen mit den Jugendlichen lernte Monika Eisbein deren Bedürfnisse kennen. Den Wunsch, einmal mit Pfeil und Bogen zu arbeiten, konnte die neue Leiterin kürzlich 13 Jugendlichen erfüllen. Unter fachmännischer Anleitung des Jägers und Waldpädagogen Hermann Carl aus Monschau erlebten die Kinder und Jugendlichen einen erlebnisreichen Tag. Die positiven Rückmeldungen einiger Eltern bestätigten dies mit Nachdruck.

In unterhaltsamer Weise trug Eugen Moeris den Kassenbericht vor. Der Heimatverein lebt auch weiterhin von einem gesunden Kassenbestand. Die beiden Kassenprüfer Dirk Peters und Helmut Willms, die auch für einen weiteren Zeitraum wiedergewählt wurden, konnten keinerlei Beanstandungen feststellen. Die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig.

Paul Blumensath informierte die Versammlung über seine Sammlung aller wichtigen örtlichen Presseartikel im vergangenen Jahr. Brigitte Olschewski wies auf den Tag des Ehrenamtes hin, der am 24. November um 19 Uhr im Festsaal Rohren beginnt. Otto Drosson schlug vor, die Jahresfahrt 2017 (voraussichtlich im Mai) nach Wegberg zum Flachsmuseum und zur Schrofmühle durchzuführen.

(ame)