1. Lokales
  2. Eifel

Monschau: Vera las am flüssigsten beim Vorlesewettbewerb

Monschau : Vera las am flüssigsten beim Vorlesewettbewerb

„Max, mein Bruder” brachte Vera Glück: Mit einem Punkt Vorsprung gewann die 12-Jährige aus Roetgen am Montagmorgen den Vorlese-Wettbewerb an der St. Ursula-Mädchenrealschule in Monschau.

Somit vertritt sie die Schule Ende Januar 2004 beim Kreiswettbewerb in Aachen.

Zum 11. Mal beteiligt sich die Mädchenrealschule am bundesweiten Vorlesewettbewerb, bei dem es gilt, einem Publikum und einer Jury aus zwei Texten vorzulesen: einer Pflichtlektüre, die für alle Teilnehmerinnen gleich ist, die aber keiner zuvor gelesen hat, und einem Buch eigener Wahl.

„Nina hext im Internet” hatte Marita Dinger, die Organisatorin des Wettbewerbs, als Pflichtlektüre ausgewählt. „Gar nicht so einfach, was zu finden, was noch keine der begeisterten Leseratten schon gelesen hat”, so die Fachkonferenz-Vorsitzende für das Fach Deutsch.

Zunächst galt es aber, aus den beiden sechsten Klassen jeweils die drei besten Vorleserinnen zu ermitteln. Die sechs Finalistinnen griffen dann am Montagmorgen im Mehrzweckraum der Schule zur Lektüre.

Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung bei der Wahllektüre sowie Lesetechnik und Textgestaltung bei der Pflichtübung konnten von jeder der vier Jurorinnen mit maximal fünf Punkten bewertet werden. Die Jury - das waren neben Marita Dinger noch ihre Kolleginnen und Deutsch-Lehrerinnen Liane Mertens und Margot Engelgardt sowie Vorjahressiegerin Ivanka Lauscher.

Am Ende war es ganz knapp zwischen Siegerin Vera Pruski, die auf 78 Punkte kam, und Judith Keusch, die nur einen Zähler weniger hatte. Dritte wurde Ramona Finken, Vierte Simone Pleus, Fünfte Sarah Esser und Sechste der Endrunde Jana Frantzen. Für alle Finalistinnen gab es Buchpreise, die der Förderverein und die SV der Schule gestiftet hatten.

Üben für Aachen

Siegerin Vera Pruski nahm strahlend den fünften Band von Harry Potter in Empfang, den die Leseratte überraschender Weise noch nicht hatte. In den nächsten Wochen kann sie nun in dem dicken Wälzer schmökern und damit gleichzeitig für den Kreiswettbewerb in Aachen üben.