Monschau: Urkunden und Nadeln für junge Musiker

Monschau : Urkunden und Nadeln für junge Musiker

Der Musikverband Aachen zeichnete jetzt die Absolventen der E-, D1-, D2- und D3-Prüfungen in der Aula des Monschauer St.-Michael-Gymnasium im Rahmen einer Feierstunde aus. Insgesamt 83 Musiker aus Monschau, Simmerath, Roetgen, Baesweiler sowie den Kreisgebieten Düren und Euskirchen erhielten Urkunde und Ehrennadel aus der Hand von Harald Küpper, dem Vorsitzenden der Vereinigung.

Pünktlich eröffnete dieser die Absolventenehrung: „Wir haben heute tolles Wetter, wir hören heute tolle Musik — viel Spaß!“ Als Erstes erhielten 36 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren Urkunden und Nadeln für die bestandene E-Prüfung, die auch Elementarprüfung genannt wird. Hierfür mussten die Absolventen ein Stück vorspielen, das sie vorher mit ihrem Dozenten erarbeitet hatten und Fragen zu Noten beantworten.

Exemplarisch für jede weitere Kategorie spielte ein Musiker ein Stück aus dem Prüfungskatalog. So eröffnete Marah Kell von Hansa Blasmusik auf der Querflöte die D1-Ehrungen. Lars Bremer von der Blaskapelle Oidtweiler begeisterte auf dem Waldhorn in B die Silberkategorie D2. Die bronzene D1-Anstecknadel erhielten an diesem Tag 31 Jugendliche, die neben dem Vorspielen auch einen einstündigen Test bestehen mussten.

Den D2-Test samt Klausur bestanden 15 Musiker, und Sonja Kunzendorf vom Musikkorps Hambach erhielt durch ihr talentiertes Spiel an der Querflöte und 98 von 100 möglichen Punkten im Test die D3-Auszeichnung. Harald Küpper lobte sie für ihre Auszeichnung: „Die Luft wird dünner, wenn es auf die D3-Prüfung zu geht. Wir haben mit vier Musikern angefangen, und nur sie ist übriggeblieben. Aufgrund dieser Leistung kann sie sich ab sofort an Universitäten vorstellen.“

Für herausragende Leistung in den Musikklausuren erhielten Jasmin Becker, Lars Bremer, Ben Dahlmanns und Sonja Kunzendorf zusätzlich noch einen Geschenkgutschein.

Nach einem kurzen Konzert der geehrten Musiker endete die Absolventenehrung im Monschauer Gymnasium. Harald Küpper ließ es sich nicht nehmen, auf die Wichtigkeit der Vereine hinzuweisen: „Vereine, nicht nur Musikvereine, haben eine soziale Funktion. Wenn ihre Kinder bei uns sind, sind sie nicht in irgendwelchen Ecken oder auf der Straße.“

Küpper zeigte sich nach der Veranstaltung dankbar für den zahlreichen musikalischen Nachwuchs: „Auch wir kennen die Nachwuchsprobleme in den Vereinen. Es gibt immer mehr Schule und immer weniger Freizeit. Wir begegnen diesem Problem einfach und versuchen es zu lösen.“

(kfr)
Mehr von Aachener Zeitung