Simmerath: Unternehmen an der Seite der Eifelklinik

Simmerath: Unternehmen an der Seite der Eifelklinik

Die Eifelklinik St. Brigida freut sich über einen nagelneuen Herzmonitor. Dieser konnte jetzt mit Hilfe des Fördervereins angeschafft werden.

Der Gerätebestand des Krankenhauses sollte um einen Herzmonitor aufgestockt werden. Also schrieb der Verein circa 800 Betriebe aus den Nordeifelkommunen und den umliegenden Orten an. Und zwar mit Erfolg, wie man jetzt stolz verkünden konnte.

Ein solcher Herzmonitor, erklärt Dr. Reiner Goebels, „ist unabdingbar um die Überwachung des Patienten zu gewährleisten”. Und das erworbene Exemplar verfügt dazu über einen Akku, kann also unabhängig davon, ob eine Steckdose in der Nähe ist, zum Einsatz kommen.

Dr. Guido Schneiders für die Personalvertretung, Vereins-Geschäftsführerin Elfriede Hennicke, Schatzmeister Herbert Mertens, Vereinsvorsitzender Hubert Breuer, Artemed-Geschäftsführer Dr. Ulrich Mauerer, Dr. Reiner Goebels, Chefarzt der Innere Medizin. und Oberarzt Dr. Rudolf Stollenwerk nahmen die Spende des Fördervereins jetzt entgegen verbunden mit einem Dank für das Engagement des Vereins.