1. Lokales
  2. Eifel

„Unser Dorf hat Zukunft“: Kalterherberg holt Silbermedaille ab

Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ : Kalterherberg holt die Silbermedaille ab

Nachdem Kalterherberg beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ die Silbermedaille errungen hatte, wurden jetzt die Preise verliehen.

Dazu waren einige Vertreter des Dorfes begleitet von Bürgermeisterin Margareta Ritter nach Heinsberg-Oberbruch gereist und nahmen die Silbermedaille von NRW-Landwirtschafts- und Umweltministerin Ursula Heinen-Esser entgegen. Außerdem durfte sich die rund 20-köpfige Delegation aus Kalterherberg über den Sonderpreis der „Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege“ freuen. Mitgereist war auch das Trommler- und Pfeiferkorps aus Kalterherberg, das während der rund dreistündigen Veranstaltung für musikalische Unterhaltung sorgte.

Die Ministerin erinnerte in ihrer Rede an die Tradition des Wettbewerbs. Hätten vor über 50 Jahren noch schöne Fassaden und Blumenschmuck im Vordergrund gestanden, gehe es heute um die Zukunftsfähigkeit der Dörfer, erklärte sie. Und deren Situation sei schwierig. „Wo treffen sich die Menschen denn noch, wenn die letzte Dorfkneipe schließt?“, fragte sie in die Runde und überlegte spontan, ihre Kollegin Ina Scharrenbach im Heimatministerium um ein neues Förderprogramm für Dorfkneipen zu bitten. Das brachte ihr großen Applaus ein.Aber auch eine gute Versorgung mit schnellem Internet und Mobilfunk sei entscheidend für die Überlebensfähigkeit des ländlichen Raums, um einer Landflucht entgegenzuwirken, betonte sie.

Auch die Vertreter aus Vossenack, Raffelsbrand und Simonskall durften eine Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

(anna/ag)