1. Lokales
  2. Eifel

Aktion „Running for Kids“: Über 400.000 Euro gesammelt und verteilt

Aktion „Running for Kids“ : Über 400.000 Euro gesammelt und verteilt

Die Aktion von Peter Borsdorff zieht im abgelaufenen Jahr Bilanz. Der unermüdliche Läufer und Sammler hat auch diesmal viel Geld zusammengebracht, um unbürokratisch zu helfen.

Mitte Januar geht die private „Running for Kids“-Aktion von Peter Borsdorff in das 28. Jahr ihres Bestehens. War es bis zum 14. Januar 1995 für circa zehn Jahre stets nur das Bestreben, die Marathondistanz in weniger als drei Stunden zu laufen, galt es seitdem, Spendengeld für Kinder in der Region zu „erlaufen“.

Peter Borsdorff war niemals der Sportler, der Rekorde anpeilen konnte. Stets aber hatte er die Power und das Durchhaltevermögen, Ziele zu erreichen. So besteht das Ziel des Düreners weiterhin darin, Kindern in schwierigen Zeiten und Situationen zu helfen. In Zeiten der Pandemie fällt das schwer. Laufveranstaltungen finden so gut wie nicht mehr statt. Nur einen Start konnte der „Running for Kids“-Initiator im Jahr 2021 absolvieren.

Nun hilft dem Dürener vor allem seine Bekanntheit, um weiterhin Unterstützung zu finden. Es stellte sich im abgelaufenen Jahr ein Spendenergebnis in Höhe von 403.520,76 Euro heraus. Das ist nun doch ein Rekord.

Wo und wem konnte „Running for Kids“ helfen? In 54 Orten von Aachen bis Zweifall konnten sich Kinder, Familien, Kindertagesstätten, Offene Ganztagsschulen und Jugendzentren über die Hilfe und Unterstützung aus Düren freuen.

Stets konnte Peter Borsdorff seine Hilfe entsprechend dem „Steckbrief“ auf seiner Facebookseite „Augen auf, zuhören, machen – Mensch sein! Machen statt Motzen!“ ohne langwierige Formalitäten zu den Kindern auf den Weg bringen.

Nötig waren die Hilfen etwa bei schwersten Erkrankungen, dem Verlust von Eltern, nach Bränden, bei der Anschaffung behindertengerechter Fahrzeuge, zum Ermöglichen von erholsamen Auszeiten nach schwierigen Lebensphasen zum Kraft schöpfen und um Menschen und Familien den Schritt in ein selbstbestimmtes Leben mit einem „Startgeld“ zu ermöglichen.

Ab Mitte Juli, als Starkregen vielerorts katastrophale Zustände verursachte, bemühte sich der Dürener mit einem Facebookpost um Unterstützung für Kinder in den Flutorten mit seinem „Neustart“-Versprechen. Mindestens fünf Kindergärten wollte der „Läufer“ bei deren „Neustart“ unterstützen. Aus diesem Versprechen wurden zwischenzeitlich 23 besuchte Einrichtungen. 118.500 Euro konnte Peter Borsdorff in wiederholten Besuchen persönlich überbringen. Stets unter Einhaltung der pandemiebedingten besonderen Regeln. Im gleichen Zuge war Borsdorff mit 21 betroffenen Familien in Kontakt gekommen. Frei nach seinem Motto „zuhören und machen“ überbrachte er den Familien mit ihren Kindern für einen „Neustart“ 56.022 Euro. Das „Neustart“-Versprechen wird mit diesen bisherigen 174.522 Euro Spenden nicht enden.

Viele Unterstützer

Unterstützung fand der78-Jährige bei Sportlern unterschiedlichster Sportrichtungen, Kommunionkindern, Schulen und Schulklassen, Musikern, Initiativen in Orten, Unternehmen, bei Jubiläen, nach Sterbefällen, bei Geburtstagen,bei Menschen nach Erkrankungen und durch das Füttern von circa 150 Sammelbüchsen in Geschäften. Immer wieder besonders bemerkenswert ist die Unterstützung von Menschen, die Peter Borsdorff überhaupt nicht kennt. Regelmäßig erhält der Dürener Spendengeld auch aus Nachbarländern.

Infolge Zeitmangels kommt der frühere Langstreckler kaum noch selbst zum Laufen. Mit zuletzt circa 600 Jahreslaufkilometern ist dies noch ein Zehntel der Jahresleistung aus ambitionierten sportlichen Jahren. Um Spendengeld zu sammeln, sind Borsdorff und seine Lebensgefährtin im abgelaufenen Jahr über 12.500 Kilometer mit dem Auto unterwegs gewesen. Alle mit seinem „Running for Kids“-Hobby verbundenen Kosten wie Fahrgeld, Startgeld (sofern Veranstaltungen stattfinden) und Büromaterialien trägt Borsdorff selbst.

Der „Running for Kids“ Spendengesamtstand (Beginn: 14. Januar.1995) beläuft sich aktuell auf 3.261.704,84 Euro. Der „Läufer mit der Sammelbüchse“ wird weiterhin um Spenden bittend für Kinder und junge Menschen in der Region „unterwegs“ sein. Einen besonderen Blick wird der Dürener auf Kinder in den Hochwasserorten werfen.

Der „laufende“ Dürener freut sich weiterhin über jede Unterstützung. Informationen zu „Running for Kids“ finden sich auf der „Running for Kids“-Homepage. Unterstützung ist möglich über das Sonderkonto: Peter Borsdorff, c/o Running for Kids, IBAN DE78 3955 0110 0000 5421 00 sowie per Paypal über peter.borsdorff@web.de. Fernmündlich ist Peter Borsdorff unter 02421/33723 und 0171/5470871 zu erreichen. Aktuelle Informationen im Internet gibt es auf der Seite running-for-kids.tv-huchem-stammeln.de.

(red)