Roetgen: TV Roetgens Handball-Herren kassieren unnötige Niederlage

Roetgen: TV Roetgens Handball-Herren kassieren unnötige Niederlage

Für die 1. Herrenhandballmannschaft des TV Roetgen bleibt die Abstiegssituation in der Kreisliga Aachen/Düren weiterhin prekär, denn in der Nachholbegegnung am Donnerstag gegen die Zweitvertretung des VfL Bardenberg kassierten die Rot-Gelben eine unglückliche 16:18-Niederlage.

Dass die Roetgener mit leeren Händen die Gemeindehalle an der Hauptstraße verlassen würden, danach sah es zehn Minuten vor Spielende nicht aus, denn zu diesem Zeitpunkt führten die Einheimischen noch 14:12. Zur ungewohnten Anwurfzeit, am Donnerstagabend um 20.45 Uhr, hatten leider nur wenige Zuschauer den Weg zur Gemeindehalle gefunden. Nach ausgeglichenem Auftakt (2:2) gingen die Bardenberger 5:2 in Führung.

Da sie sich in der Folgezeit einige schwache Torabschlüsse leisteten und auch Roetgens Torwart Axel Pustolla einige gute Paraden zeigte, konnten die Einheimischen in der 20. Minute auf 7:8 verkürzen und nur wenige Minuten später nach dem Ausgleich zum 9:9 sogar 10:9 in Führung gehen. Trotz einiger technischer Fehler nahmen die Gastgeber einen 11:9-Vorsprung mit in die Halbzeit.

„So kann es weitergehen, denn ein Sieg wäre sehr wichtig, damit wir etwas Luft im Abstiegskampf bekommen“, blickte Achim Heinrichs, der Abteilungsleiter Handball beim TV, optimistisch in den zweiten Abschnitt.

Aber nachdem Axel Pustolla den zweiten Siebenmeter gehalten hatte, kamen die Gäste zum 11:11. Die Roetgener steckten den Ausgleich weg und gingen in der 48. Minute 14:12 in Führung. Leider ließen sie dann in den letzten zehn Minuten gute Torchancen aus. Die Gäste kamen zum Ausgleich (16:16) und gingen drei Minuten vor Schluss mit einem Doppelschlag wieder in Führung (16:18).

In den letzten Minuten wurde es dann noch einmal spannend. Beide Mannschaften wählten noch eine Auszeit. Die Roetgener trafen noch die Latte, während die Bardenberger einen Siebenmeter an die Latte knallten.

Nach dem Abpfiff waren aber alle Roetgener der gleichen Meinung wie ihr Angreifer Tom Bartos zugab: „Das Spiel durften wir nicht verlieren.“

Sonntag wieder Vierpunktespiel

Am Sonntag (Anwurf 13.30 Uhr in der Brander Halle an der Rombachstraße) steht für die Roetgener gegen die Drittvertretung von Schwarz-Rot Aachen das nächste Vierpunktespiel auf dem Plan. Die Aachener haben zwar drei Punkte mehr auf dem Konto, gehen aber nicht als klarer Favorit in die Begegnung. Dass die Rot-Gelben einen Zähler aus dem Aachener Stadtteil mitbringen, ist ihnen durchaus zuzutrauen.

(kk)
Mehr von Aachener Zeitung