1. Lokales
  2. Eifel

Roetgen: TV Roetgen baut neue Anlage

Roetgen : TV Roetgen baut neue Anlage

Laufen, Werfen, Springen: Der TV Roetgen will die Leichtathletik wieder stärken, die Bedingungen dazu sind in wenigen Wochen ideal.

Am Donnerstagmorgen haben die Arbeiten an der neuen Leichtathletikanlage des TV begonnen, Bürgermeister Manfred Eis und TV-Vorsitzende Margit Marquardt haben gemeinsam den ersten Spatenstich gesetzt.

Acht Wochen Bauzeit

Die Bauzeit ist auf acht Wochen veranschlagt. „Das ist fast ein historisches Ereignis”, freute sich Bürgermeister Eis, der an die lange Chronologie erinnerte: Bereits seit 1987 bemühen Verein und Gemeinde sich um die Anlage. Im Jahr 2000 hat der Gemeinderat den Bebauungsplan des Ortskerns beschlossen, dabei wurde eine Konzentration der Sporteinrichtungen festgelegt.

Die Leichtathletikanlage bestehet aus einer 110-Meter-Laufbahn, aus einer Anlage für Weitsprung und Dreisprung sowie aus einer Kugelstoß- und Hochsprunganlage. Eingerichtet wird auch ein Kleinspielfeld.

Kosten: 200.000 Euro

Die Anlage ist gleichsam Teil des zweiten Sportplatzes, der schon seit Jahren auf der „Warteliste” steht. Ungewiss ist, wann der Sportplatz gebaut werden kann, das hängt entscheidend von der Finanzierung ab, betonte der Bürgermeister, der weiter erläuterte: Die Anlage für die Leichtathletik wird mit über 200.000 Euro weitgehend über den Haushalt der Gemeinde finanziert.

Georg Schlate vom beauftragten Ingenieurbüro aus Nettetal erläuterte das Projekt: Das „Baugebiet” ist 10.500 Quadratmeter groß, aufwendig ist es, das Planum herzurichten, dabei muss ein Unterschied von bis zu drei Metern im Gelände ausgeglichen werden.

Lärmschutz

Insgesamt, so Georg Schlate, werden 6500 Kubikmeter Erde „verschoben”. Zu den Erdarbeiten gehört auch der weitere Ausbau des Erdwall, der dem Lärmschutz dient. Mit den Arbeiten beauftragt ist eine Fachfirma aus St. Gangloff, die Sportstättenbau GmbH. Die einzelnen Anlagen wie auch das Kleinspielfeld werden mit einem modernen Kunststoffbelag ausgelegt, so dass die Anlage das ganze Jahr über genutzt werden kann.

Interesse fürs Sportabzeichen

Der Leichtathletiksport wird im TV einen neuen Aufschwung erleben, davon ist Vorsitzende Margit Marquardt überzeugt. Auch das Sportabzeichen mit den Disziplinen Werfen, Laufen und Springen dürfte wieder neues Interesse finden. Margit Marquardt ist bereits jetzt stolz auf die sportlichen Leistungen der jungen Leichtathleten, die trotz schwierigen Trainingsbedingungen erfolgreich sind und viele Titel erringen. Der TV hat mehr als 2000 Mitglieder, darunter sind etwa 100 Leichtathleten.

Der TV Roetgen wird 110 Jahre alt. Gefeiert wird das Jubiläum unter anderem am 11. Juli mit einem großen Festakt. Ein weiteres Fest wird der TV dann voraussichtlich im August feiern: Die Einweihung der neuen Anlagen für die Leichtathletik.