Konzen: TV Konzen: Zum Schluss im Niemandsland der Tabelle

Konzen: TV Konzen: Zum Schluss im Niemandsland der Tabelle

Gerne wäre Konzens Trainer Frank Thielen (51) mit seiner Mannschaft in der zurückliegenden Spielzeit in der Abschlusstabelle noch einige Plätze höher geklettert, letztlich konnte er sich mit dem sportlichen Verlauf dennoch anfreunden. Mit dem achten Tabellenplatz landete der TV Konzen im Niemandsland der Tabelle.

Das Team kam weder für die vorderen Plätze noch für eine Platzierung in den unteren Tabellenregionen der Kreisliga A in Frage.

Mit fünf Siegen in Folge startete der TV Konzen furios in die Spielzeit 2015/2016. „Dennoch wollte bei uns keine Euphorie aufkommen, denn aufgrund von Verletzungen und durch berufsbedingtes Fernbleiben einzelner Akteure stand schon frühzeitig fest, dass wir in der Endabrechnung nicht auf den vorderen Plätzen landen würden. Wir sind nur Amateure und haben viele Studenten und Schichtarbeiter in unseren Reihen. Stolz bin ich auf die Truppe, da sie den beiden Aufsteigern Rasensport Brand und FC Roetgen das Leben doch sehr schwer gemacht hatten“, resümierte Thielen kurz den Verlauf der Vorsaison.

Mit der Vorbereitung begonnen

Durch die Teilnahme an der 5. Auflage des Robert-Löhrer-Gedächtnis-Cups des SV Germania Eicherscheid war der TV Konzen gezwungen, schon frühzeitig (ab dem 7. Juli standen im Sportpark Übungseinheiten an) mit der Vorbereitung auf die am 21. August mit einem Auswärtsspiel bei der DJK Armada Euchen Würselen beginnende Spielzeit 2016/2017 einzusteigen. „In den ersten Wochen der Vorbereitung stehen mir urlaubsbedingt einige Spieler nicht zur Verfügung. zwei Wochen vor Beginn der Meisterschaft wird es mir erst möglich sein, den kompletten Kader zusammenzustellen. Um die Truppe gut auf die Saison vorbereiten zu können, ist es unbedingt erforderlich, vier wöchentliche Trainingseinheiten und ein Testspiel anzuberaumen. Unsere Übungseinheiten bestreiten wir ausschließlich mit und ohne Ball im Sportpark. Auf Waldläufe verzichten wir gänzlich“, sagte der Coach, der sich im wöchentlichen Trainings- und Spielbetrieb auf die Unterstützung von Co- und Torwarttrainer Patrick Droesch und Betreuer Marvin Steffens verlassen kann.

Personelle Veränderungen

Einige personelle Veränderungen im Kader des TV Konzen wurden von den Verantwortlichen vorgenommen. Vom SV Germania Eicherscheid wechselte Jens Lutterbach wieder zum Konzener Sportpark. Er, der bei der Germania kaum trainieren konnte, soll nach Aussage von Thielen beim TV sportliche Akzente setzen und zu einem Spielmacher reifen. Tobias Kelleter stellt sich nach seinem Engagement beim FC Rocherath ebenfalls wieder beim TV vor. Der Coach hofft, dass er seinen bereits bewiesenen Torinstinkt wieder vorzeigen und die nötigen Tore erzielen wird.

Andreas Gasper hatte eine Pause eingelegt und sich dem Volleyballsport gewidmet. Nunmehr greift der technisch versierte Akteur wieder an und Thielen wünscht sich, dass „er positiv auf die Mannschaft einwirken kann“. Lars Breuer vom C-Kreisligisten RSV Hertha Strauch hat bisher in den Trainingseinheiten einen guten Eindruck hinterlassen. „Er ist ein Spieler für die Zukunft mit erkennbaren Fähigkeiten“, stuft Thielen den Neuzugang entsprechend ein. Hung Nguyen von den A-Junioren des TuS Schmidt ist ein technisch sehr versierter junger Spieler, der unbedingt in der Ersten Fuß fassen möchte. Berufsbedingt half Markus Roder in der zurückliegenden Spielzeit ausschließlich in der zweiten und dritten Mannschaft des TV aus, will aber zur neuen Saison wieder im Kader der Ersten mitwirken. Aufgrund privater Verpflichtungen stehen Trainer Frank Thielen zunächst die beiden Akteure Dennis Wirtz und Thomas Scheffen nicht mehr zur Verfügung.

„Ich rechne im Verlauf der Saison, dass sie wieder einsteigen werden“, schätzt der Coach die Situation der beiden etatmäßigen Akteure entsprechend realistisch ein. Als charakterlich einwandfreien Spieler stuft Thielen Christian Knips ein, den es nach Österreich zog.

Zum Meisterschaftsbeginn warten auf den TV Konzen einige schwere Brocken, die es gilt, aus dem Weg zu räumen. Neben den Heimaufgaben gegen den FSV Columbia Donnerberg und Rhenania Würselen gibt der TV seine Visitenkarten bei der DJK Armada Euchen Würselen, bei der Sportgemeinschaft Stolberg und bei Eintracht Verlautenheide ab.

„Wir treten meiner Meinung nach gegen drei Aspiranten an, die ich in der Endabrechnung auf den vorderen Plätzen in der Tabelle erwarte. Wenn wir nach den ersten 5 Begegnungen gut aus den Startlöchern kommen sollten, dürfen wir berechtigte Hoffnungen auf ein besseres Abschneiden als in der Vorsaison hegen. Aus dem Erreichten der Vorsaison müssen wir aufbauen und uns weiterentwickeln. Wir sollten nach oben schauen, um vielleicht auch irgendwann einmal an das Tor der Bezirksliga anklopfen zu können“, sagt Frank Thielen, der sich schon festgelegt hat, welche Teams für ihn das Meisterschaftsrennen unter sich ausmachen werden.

„Zum einen favorisiere ich den FSV Columbia Donnerberg, der eine spielerisch exzellente Mannschaft mit guten Einzelspielern zur Verfügung hat, zum anderen aber auch den Absteiger Eintracht Verlautenheide, der über genügend Potenzial verfügt und wieder angreifen möchte“.

Spiel um den dritten Platz

Die Qualifizierungsrunde des von der Eicherscheider Germania ausgerichteten Robert-Löhrer-Gedächtnis-Cups überstand der TV nach den Begegnungen gegen den SV Kalterherberg (1:0) und die Eicherscheider Zweitvertretung (1:1). Im Halbfinale des Wettbewerbs unterlag die Konzener Mannschaft dem Gastgeber mit 1:4. „Wir traten nicht komplett an und der Eicherscheider Sieg fiel nach dem Spielverlauf um zwei Tore zu hoch aus“, analysierte Thielen die Partie. Im Spiel um den dritten Platz besiegte der TV den SV Germania Eicherscheid II mit 2:1. Beim EVS-Cup des SV Breinig stand der TV Konzen nach den Vorrundenspielen gegen den TSV Hertha Walheim II (0:1), den SV Kohlscheid (1:1) und die Spielgemeinschaft Vossenack/Hürtgen (1:0) im Viertelfinale, wo sich der gastgebende SV Breinig jedoch nach der 1:7-Niederlage als zu hohe Hürde erwies.

Im Kreispokal tritt der TV Konzen auf heimischem Gelände am 13. August, 18 Uhr, gegen Arminia Eilendorf an. Sollte der TV die Partie siegreich gestalten, so steht im Anschluss die Auswärtsaufgabe entweder beim SVS Merkstein oder beim RSV Hertha Strauch an (beide Kreisliga C).