Monschau: Turner jubeln über Sieg in der höchsten Liga beim Finale zu Hause

Monschau: Turner jubeln über Sieg in der höchsten Liga beim Finale zu Hause

Der finale Turntag der RTB-Ligen von der Landesliga bis zur NRW-Liga fand am vergangenen Wochenende in Monschau statt. In der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule hatten die Wettkampfturnerinnen des TV Konzen mit großem Helfereinsatz alles für das große Saisonfinale hergerichtet.

Erst am Samstag im dritten Wettkampfdurchgang konnten die Eifeler Mädchen selber ins Wettkampfgeschehen eingreifen. In der Landesliga 1 galt es die Tabellenführung gegen das Kunstturnleistungszentrum Düsseldorf zu verteidigen. Beide Teams waren im direkten Vergleich eingeteilt, und während Düsseldorf Sprung und Schwebebalken für sich entscheiden konnte, turnten die Nachwuchsdamen des TV Konzen am Stufenbarren ihr maximales Pensum.

Das Siegerteam der NRW-Liga ( v. l.): Laura Vonderweiden, Lea Stoffels, Celina Eschweiler, Katharina Huppertz, Jessica Hammerschmidt, Jana Siebertz und Pia Weishaupt. Foto: Anja Jansen

Somit standen nach dem Wettkampf bei der Siegerehrung beide Mannschaften exakt punktgleich auf Platz 1. In der Wertung für die gesamte Saison hätte Düsseldorf Konzen Punkte abnehmen müssen, so dass im Gesamtranking schließlich klar war, dass die dritte Mannschaft des TV nun nächstes Jahr in der Verbandsliga antreten darf. Im Aufstiegsteam freuten sich Jana Stoffels (Bronze im Mehrkampf), Michelle Braun (Bronze am Sprung), Nele Jansen (Silber am Schwebebalken), Kim Grütering, Kiara Miessen, Laura Kauper, Gina Debie, Emely Stollenwerk, Tabea Naumann und Ellen Mainz.

Die zweite Mannschaft startete am Sonntagmittag in der Oberliga, wobei das Team vor heimischem Publikum zeigen konnte, dass man auch im oberen Tabellendrittel hätte mitmischen können. Die Mannschaft verpasste das Podest nur knapp und kann im Gesamtranking mit Platz 6 stolz sein gegen ausschließlich erste Teams im Endeffekt locker die Klasse gehalten zu haben. Es turnten Jana Naumann, Celina Baur, Samira Davtalab, Vianne Borsten, Stella Baum, Laura Kreitz, Selina Wüller und Kaya Buchenthal.

Angetrieben von Atmosphäre

Im folgenden Durchgang am Sonntag, dann das Highlight NRW-Liga. Eine höhere Liga außerhalb der professionellen Ligen des DTB gibt es nicht, so dass hier niemand aufsteigen kann. Am Start waren drei Teams mit ehemaligen Bundesligaturnerinnen sowie zwei Mannschaften mit Junioren Nationalturnerinnen. Mittendrin die erste Mannschaft des TV Konzen. Und in diesem Durchgang war dann schon im Einturnen klar, dass ein Teilziel des Trainerteams (Anja Jansen und Gaby Abrahams) erreicht war: eine volle Tribüne!

Angetrieben von der tollen Atmosphäre liefen die Eifeler Turnerinnen besonders am Sprung zu Höchstform auf und eröffneten mutig mit drei gestandenen Tsukaharas ihren Wettkampf. Es lief sehr gut im Team, und jeder übernahm Verantwortung. Unbeeindruckt von Elementen der Gegner wie Doppelsalto am Boden, Yurchenko am Sprung und Höchstschwierigkeiten am Barren stellte sich die Mannschaft am Ende zufrieden auf Rang drei bei sehr engen Wertungen.

Dass das reichen sollte, um alle anderen Mannschaften auf die hinteren Plätze zu verweisen, das hatte niemand in der Halle gedacht. Der Jubel war grenzenlos, als vorgelesen wurde, dass die kleine Dorfmannschaft das Siegerteam der höchsten Liga dieser Saison ist. Im Team standen Jessica Hammerschmidt, Jana Siebertz, Laura Vonderweiden, Pia Weishaupt, Celina Eschweiler, Katharina Huppertz und Lea Stoffels (Silber im Mehrkampf, sowie am Boden).