Monschau: Turner des St.-Michael-Gymnasiums wieder auf dem Treppchen

Monschau: Turner des St.-Michael-Gymnasiums wieder auf dem Treppchen

Man könnte meinen, dass es fast zur Selbstverständlichkeit geworden ist: Jedes Jahr gewinnt eine Mannschaft des St.-Michael-Gymnasium Monschau eine Medaille bei den Landesmeisterschaften im Geräteturnen. So auch diesmal: Gegen außergewöhnlich starke Konkurrenz erturnten David Wergen, Daniel Rader, Benno Schedler, Leonard Pauls und Kai Ortmanns einen hervorragenden dritten Platz für das MGM.

Allerdings stand der Wettkampf zunächst unter keinem guten Stern: Die Hinfahrt, die schon um 7 Uhr am MGM begann, endete zur Einturnzeit mitten auf einem verlassenen Feld — mit den Worten des Navis: Sie haben Ihr Ziel erreicht... Von einer Turnhalle war aber weit und breit nichts zu sehen. Zum Glück hatten die Schüler selbst Navis auf ihren Handys, so dass man doch noch zum Ziel kam.

Während des Wettkampfes zeigten die Turner insbesondere beim Sprung und am Barren eine fast fehlerfreie Leistung und konnten die viert- und fünftplatzierten Mannschaften deutlich distanzieren. Während schnell klarwurde, dass der erste Platz in diesem Jahr nicht zu erreichen war, entbrannte ein spannender Kampf und die Vizemeisterschaft mit der Realschule aus Preußisch Oldendorf (Teutoburger Wald).

Diesen sportlichen Wettstreit um „Silber“ konnten die Monschauer aufgrund eines denkbar knappen Rückstandes von fünf hundertstel Punkten nicht für sich entscheiden (234,80 zu 234,85 Punkten).

Und doch: Die individuellen Leistungen der Turner waren deutlich besser als im vergangenen Jahr, was Anlass genug für eine kleine anschließende Feierstunde war.

Mehr von Aachener Zeitung