Nordeifel: Tura-Volleyballerinnen wollen gegen „Ladies in Black“ spielen

Nordeifel: Tura-Volleyballerinnen wollen gegen „Ladies in Black“ spielen

Kommt es in der Nordeifel bald zum Volleyballspiel TuRa Monschau III (Kreisliga) gegen Alemannia Aachen (Bundesliga)? Alle, die die „Ladies in Black“ einmal „vor der eigenen Haustüre“ baggern, pritschen und schmettern sehen wollen, können dazu mit einigen wenigen Klicks im Internet beitragen.

Wie funktioniert‘s? Voraussetzung ist, dass man bei Facebook angemeldet ist. Dort läuft seit Montag und noch bis Donnerstag, 21. März, eine Abstimmung, welche Mannschaft gegen die Bundesliga-Damen der Alemannia antreten darf. Drei Freizeitmannschaften — Herrenteams aus Gey bzw. Herzogenrath und eben die dritte Damenmannschaft von TuRa Monschau — haben es ins Finale geschafft und kämpfen nun um Gunst und Klicks der Facebook-Nutzer.

Wer die Eifelmädels unterstützen will, sucht bei Facebook die Seiten der Aachener Nachrichten, der Aachener Zeitung und von NetAachen und klickt dort — am besten auf allen drei Seiten — auf die nebenstehende Bild-Collage. Jetzt noch „Gefällt mir“ drücken — und die Alemannia ist schon fast in der Eifel.

Noch einfacher geht es über die Facebook-Seite von TuRa Monschau. Dort sind alle drei Abstimmungsseiten auf einen Blick zu sehen. Spielerin Greta Ortmanns: „Jede Stimme zählt. Bitte helft uns, damit Alemannia in die Eifel kommt!“

Mehr von Aachener Zeitung