Imgenbroich: Trauer um Alt-Bürgermeister Johnen

Imgenbroich: Trauer um Alt-Bürgermeister Johnen

Monschau trauert um Paul Johnen. Der erste Bürgermeister der neuen Stadt Monschau starb am Sonntag Morgen im Alter von 83 Jahren nach längerer Krankheit. Mit Paul Johnen verliert die Stadt einen politischen Vordenker und Wegweiser.

Seit 1961 gehörte Paul Johnen der CDU und dem Gemeinderat von Imgenbroich an, schon zu Beginn seiner ersten Legislaturperiode wurde er stellvertretender Bürgermeister. Am 27. Januar 1966 trat er die Nachfolge von Bürgermeister Josef Neuß an. Dieses Amt hatte Paul Johnen bis zur Kommunalen Neugliederung 1972 inne. In der Übergangszeit war er stellvertretender Beauftragter für die Wahrnehmungen der Aufgaben des Rates und des Bürgermeisters.

Der erste Monschauer Stadtrat wählte ihn zum Bürgermeister, ein Amt, das er bis zu seinem Rücktritt am 3. Juli 1978 ausübte.

Sein erzwungener Rücktritt (nach Vorwürfen der Kommunalaufsicht und innerparteilichen Querelen) hat Paul Johnen zeitlebens beschäftigt.

Politische Weitsicht

Doch nicht durch diesen Umstand hat er in der Stadt Monschau Spuren hinterlassen, sondern durch sein weitsichtiges Wirken. Vor allem seinen Heimatort Imgenbroich hat Paul Johnen maßgeblich geprägt, ja den Grundstein für die heutige und künftige Entwicklung des städtischen Gewerbestandortes gelegt. Er schuf mit seiner Politik die Basis für die Ausbreitung des Handels im Ortskern von Imgenbroich und war Initiator des Monschauer Gewerbegebietes.

Als selbstständiger Handwerksmeister hatte er die Bedeutung von Wirtschaft und Wirtschaftsförderung erkannt. Damals musste Paul Johnen für diese Idee viel Kritik hinnehmen. Heute hat sie sich als richtig und wichtig erwiesen. Die Betriebe in den beiden Gewerbegebieten stellen heute rund 1800 Arbeitsplätze in der Stadt Monschau.

Bürgermeister Theo Steinröx würdigt die Verdienste des Verstorbenen: „Paul Johnen hat sich in der Phase der Kommunalen Neugliederung und davor in der Gemeinde Imgenbroich mit dem Beginn der Entwicklung in der Industriestraße enorm um die Stadt Monschau verdient gemacht. Die Strukturentwicklung, durch die erst Arbeitsplätze in den Betrieben möglich wurden, ist sein herausragendster Erfolg.”

Mehr von Aachener Zeitung