Eicherscheid: Traditionsveranstaltung: In Eicherscheid ist Herbstjagd

Eicherscheid: Traditionsveranstaltung: In Eicherscheid ist Herbstjagd

Zur Herbstjagd lädt der Reit- und Fahrverein Eicherscheid am Sonntag, 29. Oktober, ein. Reiter und Kutschenfahrer werden auf der interessanten Strecke die herbstliche Natur genießen können. Die Fuchsjagd gehört zu den Traditionsveranstaltungen in Eicherscheid, sie wird zum 46. Mal durchgeführt.

Zum Ausklang der Saison erwarten die Eicherscheider wieder viele Gäste aus der Eifel und dem Aachener Gebiet. Um 11.30 Uhr ist Stelldichein an der Reithalle, Pferde und Reiter werden gesegnet, bevor sie sich auf den Weg machen. Um circa 12 Uhr erfolgt der Abritt in mehreren Feldern: Die Springer werden unter sich sein, ebenso die Nichtspringer. Es folgen die sogenannten „Einsteiger“, hier wird eine ruhigere Gangart bevorzugt. Auch für die Kutschen gibt es ein eigenes Feld und für die Kaltblüter.

Die Jagd wird begleitet von zünftigem Hörnerklang, dafür sorgt das Bläserkorps des Reitvereins St. Georg Mützenich. An der Dedenborner Brücke machen die Teilnehmer gegen 13.30 Uhr eine Pause; nach dem Ritt (der Fahrt) durch das schöne Rurtal geht es wieder bergauf, auf der „langen Trift“ wird gegen 16 Uhr die Fuchssuche stattfinden.

Nach der Rückkehr wird zum Halali (gegen 17 Uhr) das Feuer an der Reithalle angezündet, es gibt einen abschließenden Satteltrunk und Jagdpräsente. Die Jagd klingt aus mit einem Abendessen; zur Musik eröffnen die Fuchssieger und ihre Begleiter den Tanz im Casino.

Zuschauer sind willkommen und werden per Pkw geführt, damit sie die spektakulären Momente der Jagd, besonders die Hindernisstrecken, aus nächster Nähe beobachten können. Für Erwachsene wird ein Jagdbeitrag in Höhe von 15 Euro, für Jugendliche bis 16 Jahre von 12 Euro erhoben; Satteltrunk, Nachmittagssnack und Jagdessen sind enthalten.

(ale)
Mehr von Aachener Zeitung