Rurberg: Tochter einer Zwangsarbeiterin in Rurberg herzlich begrüßt

Rurberg: Tochter einer Zwangsarbeiterin in Rurberg herzlich begrüßt

Zu den Ehrengästen bei der 50-Jahrfeier auf der Ehrenstätte für sowjetische Kriegstote, dem „Russenfriedhof” in Rurberg, gehörte Elfriede Kolobajew aus Monschau-Menzerath.

Die Urne mit der Asche ihres 2009 verstorbenen Mannes Alexander wurde im Grab seiner Mutter Lukeria beigesetzt, die 1942 zur Zwangsarbeit nach Deutschland verschleppt wurde und 1945 gestorben ist.

Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns hieß sie besonders herzlich willkommen.