Lammersdorf: Theatergruppe präsentiert „Bremer Stadtmusikanten“ als Weihnachtsmärchen

Lammersdorf: Theatergruppe präsentiert „Bremer Stadtmusikanten“ als Weihnachtsmärchen

Gerd Skropke atmete noch einmal tief durch. 17 Kinder für die Proben zu einem Theaterstück unter einen Hut zu bringen und immer wieder um Konzentration und Aufmerksamkeit zu bitten, belasten auch sein Nervenkostüm gelegentlich. Seit Anfang September probt die Theatergruppe des Lammersdorfer Heimatvereins Woche für Woche für ihr alljährliches Großereignis.

Die Aufführung des Weihnachtsmärchen, das vom Zuspruch her über die Ortsgrenzen bekannt und beliebt ist, steht Anfang Dezember mit sage und schreibe sechs Vorstellungen im Lammersdorfer Pfarrheim an. Da Kindergärten und Schulen gleich komplette Vorstellungen buchen, ergibt sich die Vielzahl der Aufführungen von selbst. In diesem Jahr stehen die „Bremer Stadtmusikanten“ auf dem Programm, deren Premiere am 7. Dezember über die Bühne geht.

Gerd Skropke, der für die Regie des Weihnachtsmärchens erneut verantwortlich zeichnet, weist dann auch gleich auf eine Neuerung bei der diesjährigen Aufführung hin. „Unter den Akteuren sind acht Kinder, die im Stück ausschließlich tänzerisch eingebunden sind.“ Um diese Gruppe kümmert sich Lioba Wynands-Görke, die mit den jungen Akteuren den Tanz für die Bremer Stadtmusikanten einstudiert. Daneben wirken im Stück noch drei Erwachsene mit. Ansonsten stellen jedoch, wie Skropke anmerkt, die „Pänz“ die Hauptmacht der Schauspieltruppe dar.

„Jugendarbeit hat in unserem Verein einen großen Stellenwert“, ergänzt Skropke hierzu und verweist darauf, dass der Heimatverein seit 1999 um die Weihnachtszeit ein Märchen unter dem Motto „für Kinder unter Mitwirkung von Kindern“ aufführt. „Heute — 14 Jahre später — können wir voller Stolz festhalten, dass wir uns mit unseren Märchen und deren liebevollen, kindgerechten Inszenierung einen hervorragenden Ruf in der Eifel und der Städteregion erspielt haben“, merkt Gerd Skropke zufrieden an.

Dabei hat man seit 1999 schon einiges aus der deutschen Märchenpalette präsentiert. Von Schneewittchen, über Frau Holle, Dornröschen, dem Froschkönig und Aschenputtel bis hin zu König Drosselbart im letzten Jahr wurde auf der Lammersdorfer Bühne schon alles geboten.

Flyer und Plakate für die Bremer Stadtmusikanten werden in den nächsten Tagen in den Schulen und Kindergärten verteilt. Kartenvorbestellungen können allerdings jetzt schon erfolgen (Telefon 02473/9375768). Bei den Vorstellungen wird man zudem erstmals das Pfarrheim in weihnachtlichen Glanz versetzen. „Wir wollen da auch ein gewisses Ambiente zu unserem Weihnachtsmärchen schaffen“, erklärt Skropke. Dazu gehört dann auch, dass vor dem Pfarrheim ein Weihnachtsbaum in vollem Glanz erstrahlt und im Innern weihnachtliche Düfte und entsprechende Dekoration die passende Stimmung aufkommen lassen. „Zudem werden die Besucher von unseren kleinen Akteuren schon vor der Vorstellung in ihren Kostümen begrüßt“, teilt Gerd Skropke mit.

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung