1. Lokales
  2. Eifel

Schleiden/Simmerath: Teures Nickerchen: 40.000 Euro Schaden

Schleiden/Simmerath : Teures Nickerchen: 40.000 Euro Schaden

Bei einem Alleinunfall in der Nacht zum Freitag auf der kurvenreichen Bundesstraße 258 im Bereich des Ruppenberges vor Schleiden hatte ein 19-jähriger Fahrer aus Simmerath noch Glück im Unglück, denn er blieb bei der spektakulären Kollision unverletzt.

Kurz nach 1.00 Uhr, so berichtete die Euskirchener Polizei am Freitag, fuhr der junge Mann mit einem schweren Traktor und einem ebenso schweren Anhänger in einer Rechtskurve geradeaus und kam mit seinem Gespann erst etwa 15 Meter hinter der Leitplanke in einem abschüssigen, bewaldeten Hang zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf deutlich mehr als 40.000 Euro geschätzt.

Möglicherweise war der Fahrer nach einem langen Arbeitstag kurz am Steuer eingenickt, so die erste Einschätzung der Polizei an der Unfallstelle.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten mussten am Unfallort mehrere Bäume gefällt und die Bundesstraße zeitweilig gesperrt werden.